Das Testspiel des 1. FC Wülfrath gegen den SC Unterbach findet am morgigen Sonntag, den 07.08.2022 nicht statt. Der Gegner SC Unterbach kann aufgrund von Coronafällen keine Mannschaft stellen. Stattdessen spielt das Team von Dennis Wienhusen beim SV Solingen Baventerstr.
VFB Solingen und Britannia Solingen haben sich mit Beginn der Saison zum SV Solingen zusammengeschlossen.
Die Partie beginnt um 15.00 Uhr.

Der 1. FC Wülfrath hat das für Mittwoch, den 27.07.2022 angesetzte Freundschaftsspiel gegen SSVg Velbert absagen müssen. Aufgrund von Coruna und Urlaub eines Kaderteils fehlen dem Trianerteam die erforderlichen Alternativen. Die Verantwortlichen bemühen sich den Kräftevergleich im Laufe der Saison nachzuholen.

Wir suchen Dich:

Du bist Jahrgang 2008 oder 2009? Du spielst gerne Fußball?

Dann bieten wir Dir:

· Schönste Anlage im Kreis Wuppertal-Niedernberg (2 Kunstrasen 1 Naturrasen)

· 3 Trainingseinheiten pro Woche mit C-Lizenz-Trainer

· tolles Umfeld

· der 1. FC Wülfrath Kooperationspartner von Borussia Dortmund

· Lust auf einen Kindertrainerschein? Bei uns kein Problem

· Spaß, Schiedsrichter zu sein? Wir übernehmen die Kosten der Ausbildung

Wir trainieren bis zu den Sommerferien dienstags und donnerstags ab 18.00 h bis 19.30 h. Bitte vergesst nicht die Trainingsfreigabe Eures bisherigen Vereins.

Wir freuen uns auf Dich. Weitere Infos gerne unter 0157/7615544

Michael Friese

Trainer C1

Das internationale U11-Jugendturnier am 4. / 5. Juni 2022 im Lhoist Sportpark war für den 1. FC Wülfrath ein voller Erfolg. Am Samstag spielten in verschiedenen Gruppen insgesamt vierundfünfzig Mannschaften um die Gruppenplätze. Auch Wülfrather Teams konnten sich mit Vertretern namhafter Bundesligamannschaften und internationaler Spitzenmannschaften messen. Am Sonntag wurde um den Sieger des U11 – Cups gespielt. Hier ging im Finale gegen Juventus Turin der Cup an Bayer 04 Leverkusen. Die Leverkusener Jugendspieler zeigten die besseren Nerven und siegten im 9Meter-Schießen.
Wie in den Jahren vor Corona kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Neben hervorragender Leistungen auf den Spielfeldern wurde auch außerhalb der Spiele über zwei Tage toller Einsatz der Eltern und jeweiligen Jugendtrainern gezeigt. Die Jugendabteilung um Jugendleiter Branko Tesic hat für das leibliche Wohl und für einen reibungslosen Ablauf des Spielbetriebs gesorgt. Man muss herausstellen, dass ein solches Turnier ohne alle freiwilligen Helfer nicht auszuführen ist. Umso mehr freut sich der 1. FC Wülfrath, dass die Jugendabteilung einen so tollen Teamspirit hat und über 80 Helfer aus dem Verein mobilisieren und organisieren konnte! An dieser Stelle vom Hauptvorstand einen herzlichen Glückwunsch an alle für ein gelungenes Turnier und ein kräftiges Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben!

Liebe Mitglieder,
liebe Freunde und Unterstützer des 1. FC Wülfrath,

die Saison neigt sich dem Ende zu und Zeit ein paar Worte von meiner Seite zu sagen.
Viele, die dem Verein seit Jahren treu sind, wissen, dass ich den Verein seit über 20 Jahre begleite. Zunächst im Hintergrund, dann aktiv im Vorstand bis ich aufgrund des zeitlichen Aufwandes in unserem Unternehmen wieder in den Hintergrund gegangen bin und mich hauptsächlich nur noch um den Schriftverkehr gekümmert habe. Dennoch war ich über alles informiert und hatte oft ein lachendes und weinendes Auge. Meine Herzensangelegenheit war früher das Clubheim, was ich auch als Herzstück eines jeden Vereins sehe. Alt und Jung, Spieler und Trainer, Eltern und Kinder, Freunde, Oma und Opa…., alle haben sich zu und auch außerhalb der Spiele im Clubheim getroffen. Wir hatten eine tolle ehrenamtliche Truppe mit der wir viele Aktionen auf die Beine gestellt habe, wie z.B. regelmäßige Skat- und Bingoabende, Knobelabende mit der 1. + und 2. Mannschaft, Mannschaftessen mit Rot-Weiß Wülfrath und große Betriebsfeste wie Draka, Wuppertal… unvergessen.
Leider hatten wir dann einige Jahre nicht mehr die Möglichkeit den Zusammenhalt des Vereins so in unserem Herzstück zu fördern und deshalb bin ich umso glücklicher, dass das Clubheim wieder in unserer Hand ist. Die Zeiten haben sich zwar geändert und es wird schwieriger ‚Freiwillige‘ zu finden, die einfach nur Spaß am Verein, der Geselligkeit und Unterstützung haben. Aber ich bin sicher, dass wir mittelfristig das Team um Elke Tesic weiter stärken können und wir wieder tolle Feiern erwarten dürfen.

Aprospos Feiern…. Sportlich ist zur Zeit nicht in jeder Abteilung ein Grund für eine große Feier, aber ich freue mich, dass unsere Jugendabteilung um Branko Tesic seit Jahren sehr gute Arbeit macht, auf die Wahl der Trainer achtet und fördert, Kinder und Eltern bindet und sich somit immer ca 13-17 Jugendmannschaften in der Vergangenheit auf dem Platz tummelten und sportlich erfolgreich sind, sodass wir immer Mannschaften in den Leistungsklassen haben. Keine leichte Aufgabe mit der Konkurrenz der anderen Vereine auf der Anlage!
Die 2. Mannschaft hat sich gefunden, wir haben viele Spielerzuläufe und es ist ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Auch da hoffe ich, dass sich dieser positive Trend fortsetzt und wir nächste Saison dem mittelfristigem Projekt Aufstieg in die Kreisliga B weiter näher kommen. Leider musste der Trainer Marcus Johnen, plötzlich, aus familiären Gründen diese Region verlassen und steht nicht mehr zur Verfügung. Vielen Dank für dein Engagement! Die Tür beim 1. FCW steht für dich immer offen!

Tja, zur 1. Mannschaft muss man glaube ich nicht viel sagen. Alle Wünsche wurden erfüllt und trotzdem zogen sich Hochs und Tiefs durch die Saison und das angestrebte Ziel unter die ersten fünf Teams zu kommen und oben ein bisschen mitzuspielen, ist deutlich verfehlt. Auch wenn es rechnerisch zwischendurch besser aussah, hatte man aber nie das Gefühl, dass die Mannschaft sich oben festsetzen könnte. Manchmal ist einfach der Wurm drin…. Durch den Rückzug von Giesenhofen und die Niederlage von Unterrath ist zumindest der Klassenerhalt zwei Spieltage vor Saisonende gesichert und man durfte sich auch über der Pokalsieg im Kreispokalfinale freuen. Herzlichen Glückwunsch!
Nichtsdestotrotz kann es nur heißen: Mund abwischen, Krone richten und besser wird die nächste Saison.

Herzliche Grüße,

Michaela Massenberg
(2. Vorsitzende)

Der 1. FC Wülfrath hat durch den klaren Erfolg des SC Kapellen gegen die SG Unterrath (4:0) und den Zuspruch der drei Punkte durch den Rückzug des VFL Giesenkirchen aus der Liga frühzeitig die Klasse gesichert. In den restlichen Begegnungen erwartet der Vorstand vollen Ersatz und Siegeswillen, um in der Tabelle noch einige Plätze nach oben zu rutschen. Mit einer guten Platzierung sind die Möglichkeiten weitaus besser, den Kader für die kommende Saison zu verstärken.

Der 1. FC Wülfrath hat nach vielen Jahren wieder den Kreispokal Saison 2021 / 2022 gewonnen. Im Finale wurde der Bezirksligist mit 4 : 1 geschlagen. Nur in den Anfangsminuten konnte der Bezirksligist einige Akzente setzen. Danach dominierte der FCW vor zahlreichen Zuschauern und der starken Unterstützung der “Wülfrather Jungens” das Spielgeschehen in der Lüntenbeck. Der Sieg war nie in Gefahr und hoch verdient. Die Torschützen: Y.Weber (2), Sebastian Schmieta und Nico Rymarczik. Mit dem Sieg hat der FCW sich nunmehr für die Pokalrunde auf Niederrheinebene mit 64 Mannschaften qualifiziert. Die Verantwortlichen warten nunmehr mit Spannung auf die Auslosung.

Nach einer starken Vorstellung beim Rather SV konnte der 1. FC Wülfrath sich nicht mit einem Sieg belohnen. In einer guten Partie kam der FCW über ein 1:1 Unentschieden nicht hiaus. Beide Teams erspielten sich eine Reihe von Torchancen, die aber von dem Stürmern ungenutzt blieben. Somit stand es zur Halbzeit 0:0. In der zweiten Halbzeit mußte das Team ab der 60. Minute in Unterzahl spielen, da durch ein unnötiges Foul Sebastian Schmieta die rote Karte sah. Es dauerte bis zur 80. Minute bis sich Yannik Weber wieder einmal in den Strafraum tankte und nur durch ein Foul gestoppt werden kopnnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Aleandru Haba sicher. Nun erhöhte der Rather SV das Tempo und den Druck auf das Wülfrather Tor. Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr hat geholfen, dass die Rather in der Nachspielzeit zum Ausgleich kamen. Wie so oft in der Vergangenheit hat die Mannschaft es nicht verstanden, durch konsequentes Abwehrverhalten einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Am kommenden Sonntag kommt die zweite Mannschaft des Oberligisten in den Lhoist Sportpark.
Anstoß: 15.00 Uhr