Der 1. FC Wülfrath hat nach einem souveränen Auftritt beim TSV Aufderhöhe die Heimreise angetreten. Mit 4 : 0 wurde der Aufsteiger nach Toren von D.Mangia (2) und Bartosh Siedlarski (2) besiegt. Von Anfang an begann der FCW sehr forsch und erspielte sich eine Reihe von Chancen, die aber vom hervorragenden Gästetorwart vereitelt wurden. mit 2 : 0 Toren wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit ließ der 1. FC Wülfrath zu jeder Zeit seinen Willen erkennen, weitere Tore zu erzielen. Die mitgereisten Zuschauer erfreuten sich an dem flotten Angriffsfußball des FCW und beklatschten zwei weitere Tore durch den eingewechselten Stürmer Bartosch Siedlarski. Am Ende war der Sieg hoch verdient und zu keiner Zeit in Gefahr. In der kommende Woche kommt der ASV Mettmann in den Lhoist Sportpark, den die Truppe von Sebastian Saufhaus im Hinspiel 4 : 1 besiegte.
Anstoß: 15.00 Uhr

Am letzten Samstag habe ich mit großer Freude und Interesse das Bundesligaspiel Schalke 04 gegen die TSG Hoffenheim verfolgt. Auf dem Spielfeld feierte Jonas Carls sein Bundesligadebüt. Über Bayer Leverkusen und 1. FC Nürnberg kam der 22 – jährige zu Schalke 04. Seine Fußballkarriere startete der sympathische Defensivspieler jedoch  in jungen Jahren beim 1. FC Wülfrath. Es macht den Verein stolz, nach vielen Jahren wieder einen Spieler aus Wülfrath in der Bundesliga zu sehen. Ich hoffe, dass Jonas verletzungsfrei bleibt und seine sportliche Entwicklung weiter fortsetzen kann. Ich wünsche Jonas alles Gute!

Michael Massenberg

Der 1. FC Wülfrath hat sich für die neue Saison mit Christos Karakitsos vom Landesligisten SSVg Heiligenhaus auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Der Stürmer hat zuvor bei TVD Velbert gespielt. Bei beiden Vereinen hat er jeweils im zweistelligen Bereich getroffen und bietet somit für die Offensive  eine gute Alternative.Außerdem kommt vom Ligakonkurrenten der technisch begabte Mitteldfeldspieler Luis Rosenecker zum 1.FC Wülfrath. Er hat bei seinem Verein einige Tore erzielt und somit seine Torgefährlichkeit aus dem Mittelfeld gezeigt. Beide Spieler zeigen Einsatzbereitschaft,Technik und viel Leidenschaft und sins somit für den FCW eine Bereicherung. In den nächsten Tagen folgen sowohl Gespräche mit Spielern aus dem derzeitigen Kader und externen Spielern.

Aufgrund des starken Windes hat der Schiedsrichter das gestrige Meisterschaftsspiel gegen den HSV Langenfeld nicht angepfiffen. Das Spiel wird am Mittwoch, den 20.03.2019 im Lhoist Sportpark nachgeholt. Anstoss der Partie: 19.30 Uhr

Der 1. FC Wülfrath hat sein Meisterschaftsspiel beim SC Sonnborn mit 3 : 1 gewonnen. Der Sieg war verdient und keiner Zeit gegen die harmlosen Sonnborner in Gefahr. Die Gastgeber wurden nur bei einigen Standards gefährlich. Einer führte in der 10. Minute zur 1 : 0 Führung.  Der FCW ließ über weite Strecken Ball und Gegner laufen und kam noch vor der Pause durch Treffer von Dennis Krol und Bartosch Siedlarski zur 2 : 1 Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang setzte der 1. FC Wülfrath seine spielerische Überlegenheit fort und kam in der 70. Minute nach einer hervorragenden Ballstaffette durch Davide Mangia zum 3 : 1 Endstand. Sonnborn bekam zuvor nur noch eine Chance nach einem Eckball. Torwart Semit Demirhat war jedoch zur Stelle und verhinderte das Anschlusstor. Am kommenden Sonntag kommt mit HSV Langenfeld ein anderes Kaliber in den Lhoist Sportpark. Anstoss der Partie 15.00 Uhr

Der 1. FC Wülfrath spielt trotz großer Überlegenheit nur 0:0 beim SSV Bergisch Born. Von Anfang an hatte der FCW das Zepter übernommen und sich eine Reihe von Torchancen erspielt. Aber die Stürmer behielten vor dem Tor nicht die Nerven und vergaben klarste Chancen. Insbesondere Davide Mangia ist momentan weit von seiner Form und Abschlussqualität des letzten Jahres entfernt. Aber auch Siedlarski, Aliberti und Kizilarslan schafften es nicht, den Ball ins gegnerische Tor unterzubreiten. In der zweiten Halbzeit setzte die Truppe von Sebastian Saufhaus ihren Offensivdrang fort. Aber die herausgespielten Chancen wurden auch im zweiten Durchgang nicht verwertet. Bis zuletzt kamen die Gastgeber nicht gefährlich vor das Wülfrather Gehäuse. Die Mannschaft hat eine entsprechende Reaktion auf das zuletzt verloren gegangene Heimspiel gezeigt und ist nunmehr am kommenden Sonntag, den 03.03.2019 beim erstarkten SC Sonnborn gefordert. Anstoß: 15.00 Uhr

 

Kurz vor Ende der Wechselperiode hat sich der Vorstand des 1. FC Wülfrath noch mit den Verantwortlichen der SSVg Velbert  über einen Wechsel von Torhüter Semir Demirhat zum Bezirksligisten einigen können. Demirhat ist beim FCW kein Unbekannter. Schon in der Oberliga hat er das Trikot der Kalkstädter getragen. Der Vorstand ist stolz und zufrieden, einen derartigen Torhüter mit seiner Erfahrung und Ehrgeiz nach Wülfrath geholt zu haben. Die Zusammenarbeit geht bis zum 30.06.2020. Mit Krol, Siedlarski und Demirhat hat sich die Qualität des Kaders erheblich gesteigert. Die Aufgabe des Trainers wird nunmehr sein, diese Spieler schnellstens in das Spielsystem einzubinden. Es bleiben nur noch zwei Wochen bis es zum Kracher in der Meisterschaft gegen den TSV Ronsdorf im Lhoist Sportpark kommt.

Der 1. FC Wülfrath hat den Kader für die Rückrunde erweitert. Mit Bartosz Siedlarski kehrt ein Spieler zum FCW zurück, der schon in der Oberliga und Landesliga das Trikot des 1. FC Wülfrath getragen hat. Der ehrgeizige Mittelfeldspieler wird durch seine Technik und Schnelligkeit im Mittelfeld oder Außenbahn neue Impulse in der Mannschaft setzen. Trainer Sebastian Saufhaus ist glücklich und zufrieden über die Rückkehr. Zuletzt spielte Siedlarski bei DITIB Solingen.

Der 1. FC Wülfrath hat den 35 – jährigen Torhüter Sven Rasmus verpflichtet. Rasmus ist in Wülfrath kein Unbekannter. Er stand vor einigen Jahren in der Oberliga und Landesliga im Tor des FCW. Zur Zeit gehört er dem Fuballeistungszentrum der Fortuna Düsseldorf an. Er kommt ablösefrei und wird den FCW bis zum Saisonende verstärken. Ebenfalls als Torwart kommt der 20-jährige Jacob Bongers aus Erkrath in die Kalkstadt. Zuletzt spielte er bei SV Hilden Ost. Auch er hat zunächst bis zum Saisonende zugesagt. Sollte die Leistung jedoch entsprechend überzeugend sein, schließt der Vorstand eine Bindung über die Saison hinaus nicht aus.

Der junge Torwart Sascha Weigel hat sich am letzten Dienstag beim ersten Training nach seiner Verletzung wieder verletzt. Die Verletzung trat am gleichen Knie auf, in dem er den Kreuzbandriss erlitten hatte. Eine genaue Diagnose steht noch nicht fest. Aber er wird sicherlich die nächsten Wochen ausfallen. Der Verein wünscht dem Spieler alles Gute und schnelle Genesung.

  • 1
  • 2
  • 6