Coronavirus

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des 1. FC Wülfrath

Corona hat uns voll im Griff und bestimmt unser aller Leben. Wir hoffen, Sie sind bisher verschont geblieben von diesem gefährlichen Virus. Für uns alle ist es schwer, die von der Bundesregierung vorgeschriebenen Maßnahmen zu durchleben. Aber nur wenn wir uns alle an die Richtlinien halten, werden wir den Kampf gewinnen.

In wenigen Tagen feiern wir alle das Osterfest. Es wird nicht so sein wie in den letzten Jahren. Familien können aufgrund räumlicher Distanzen nicht zusammen sein. Das tolle Frühlingswetter kann uns zu Spaziergängen ermuntern, doch es wird nicht so sein wie wir es früher erleben durften. Es wird viele Kinder und Enkelkinder geben, die den persönlichen Kontakt zu ihren Eltern oder Großeltern vermissen werden.

In dieser schwierigen Zeit ist es sicherlich auch sinnvoll über vieles nachzudenken. Dieser Virus zeigt, dass in kurzer Zeit die ganze Welt aus den Fugen geraten kann. Auch die Zeit nach Corona wird nicht einfach. Wir alle werden mithelfen müssen, dass alle Menschen auf der Welt wieder in ein normales Leben zurückkehren können.

Wir wünschen Ihnen mit Ihren Lieben ein frohes Osterfest und ein glückliches Miteinander.

Michael Massenberg
1.Vorsitzender

Nachdem der Fußballverband Niederrhein alle Spiele im Senioren- und Jugendbereich bis zum 19.04.2020 abgesagt hat, hat der Vorstand des 1. FC Wülfrath entschieden auch den Trainingsbetrieb bis zum 19.04.2020 für alle Mannschaften einzustellen. Michael Massenberg:“ Mit dieser Maßnahme wollen wir mit dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. In den kommenden Wochen und Monate kommt auf unsere Gesellschaft eine große Herausforderung mit sozialer Verantwortung zu“.

Liebe Sportsfreunde,

Soeben erhielten wir folgende Nachricht vom Fußballverband Niederrhein:

FVN reagiert auf jüngste Entwicklung rund ums Thema Coronavirus und entscheidet in enger Abstimmung mit Kreisen, den Spielbetrieb im Jugend- und Seniorenbereich ab sofort zu unterbrechen. Am Niederrhein ruht der Ball vorerst: In enger Abstimmung mit seinen 13 Fußballkreisen hat der Fußballverband Niederrhein (FVN) am heutigen Freitag, 13. März, entschieden, den gesamten Spielbetrieb im Jugend- und Seniorenbereich mit sofortiger Wirkung einzustellen. Diese Regelung betrifft sämtliche Meisterschafts- und Pokalspiele und gilt bis zum Sonntag, 19. April. Damit reagiert der Verband auf die jüngste Entwicklung rund um das Thema Coronavirus.

FVN-Präsident Peter Frymuth sagt: „In den vergangenen Wochen ist es uns vor allem auch Dank der Kreisvorsitzenden mit ihren Teams gelungen, den Vereinen bei Fragen zur Infektion durch das Coronavirus und Problemen damit unkompliziert zu helfen, insbesondere mit Spielverlegungen. In den vergangenen 48 Stunden hat sich jedoch die Anzahl der Vereine, die große Sorgen hatten und um Spielverlegungen baten, dramatisch erhöht. Daher wurde in einem gemeinsamen Gespräch mit den Kreisen die Entscheidung getroffen, den Spielbetrieb in unserem Verbandsgebiet zu unterbrechen. Es war keine leichte Entscheidung, denn eigentlich ist es unser aller Bestreben, Spielbetrieb zu ermöglichen und nicht zu unterbinden. Es gilt die Sorgen der Vereine ernst zu nehmen, die Gesundheit aller steht im Vordergrund.“

Im Männerfußball des FVN betrifft diese Maßnahme alle Partien in der Oberliga, den Landes-, Bezirks- und Kreisligen sowie in den Kreispokal-Wettbewerben.

Im Frauenfußball werden sämtliche Partien der Niederrheinliga, der Landes-, Bezirks- und Kreisligen sowie der Kreispokal-Wettbewerbe und des ARAG Niederrheinpokals, so auch das noch ausstehende Viertelfinale SV Hemmerden – SV Budberg, abgesetzt.

Im Jugendfußball (Junioren wie Juniorinnen) ist der gesamte Spielbetrieb in der Niederrheinliga, in den Kreisligen, Kreisleistungsklassen und Kreisklassen sowie im Niederrhein- und Kreispokal betroffen.

Ebenso abgesetzt werden die Partien der Futsal-Niederrheinliga und der Futsal-Landesliga.

Für den Fall, dass Vereine bis zum 19. April eigene Veranstaltungen, z.B. Turniere, veranstalten möchten, bitten wir die Vereine, sich diesbezüglich mit den Gesundheitsbehörden vor Ort abzustimmen.

Falls Vereine für ihren Bereich bzw. ihre Sportanlage Ordnungsverfügungen der Gesundheitsbehörden erhalten, dann bitten wir darum, schnellstmöglich die/den entsprechende/n Kreisvorsitzende/n sowie die FVN-Geschäftsstelle in Duisburg (FVN-Pressesprecher Henrik Lerch, Mail: lerch@fvn.de) zu informieren, damit die Vereine im Hinblick auf die daraus resultierenden Maßnahmen unterstützt werden können.

Ebenso möchten wir die Vereine weiter darum bitten, weiterhin schnellstmöglich die/den entsprechende/n Kreisvorsitzende/n sowie die FVN-Geschäftsstelle in Duisburg (FVN-Pressesprecher Henrik Lerch, Mail: lerch@fvn.de) davon in Kenntnis zu setzen, falls Spielerinnen/Spieler, Trainer oder andere Funktionsträger aus ihren Vereinen am Coronavirus erkrankt sind, damit wir den Überblick über die Situation in den Vereinen behalten.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Massenberg

 

 

Liebe Eltern,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen und Empfehlungen des Gesundheitsministerium im Zusammenhang mit dem Coronavirus (Covid-19), haben wir uns dazu entschlossen, im Sinne des Schutzes der uns anvertrauten Kinder den Tag der Talente in Wülfrath (22.03.2020) abzusagen.

Wir möchten betonen, dass es sich hierbei um reine Vorsichtsmaßnahme handelt.

Wir stehen in engem Austausch mit den zuständigen Behörden und werden Sie zu gegebener Zeit über einen Nachholtermin informieren. Die bereits bestehenden Anmeldungen behalten Ihre Gültigkeit. Das Team der BVB Evonik Fußballakademie hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht, jedoch möchten wir im Sinne des Wohles Ihrer Kinder handeln.

Dafür bitten wir um Verständnis.

Der 1. FC Wülfrath hat die schwere Hürde bei Marathon Remscheid genommen. Nach einem Arbeitssieg, der am Ende hoch verdient war, trat der FCW mit einem 3:2 Sieg die Heimreise an. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz war ein ordentliches Aufbauspiel kaum möglich. Die Gastgeber gingen sogar nach einer Standardsituation kurz vor der Halbzeit mit 1 : 0 in Führung. An diesem Tor war Semir Demirhat nicht ganz unbeteiligt. In der 47. Minute schaffte der FCW durch ein Tor von Salvatore Aliberti den Ausgleich. In der Folge drückte der 1. FC Wülfrath mit Macht auf das Führungstor. Es dauerte bis zur 73. Minute ehe Lukas Fedler das Führungstor gelang. Als in der 83. Minute Christos Karakitsos gar das 3:1 nach schöner Einzelleistung gelang, schien alles auf einen sicheren Sieg hinzulaufen. In der 87. Minute unterlief Innenverteidiger Benjamin Jesußek jedoch ein folgenschwerer Fehler, der zum 3:2 führte. In den Schlußminuten begann somit noch einmal das große Zittern um den Sieg. Mit Geschick wurde die Führung jedoch erfolgreich verteidigt.

Kooperation Borussia Dortmund 1.FC Wülfrath 1927 e.V.

 

Borussia Dortmund hat sich zu Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, in Standortnähe an qualifizierten Trainingsangeboten der BVB Evonik Fußballakademie teilzunehmen. Zukünftig werden Nachwuchskicker der Jahrgänge 2010 bis 2012 nach erfolgter Sichtung durch ein Jugendtrainerteam von Borussia Dortmund im Einzugsgebiet des 1. FC Wülfrath gefördert. Das standortbezogene Training findet einmal wöchentlich getrennt nach Jahrgängen statt. Der 1.FC Wülfrath arbeitet hierbei unterstützend an der Seite des BVB. Neben leistungsbezogenen Trainingseinheiten wird es perspektivisch auch Angebote im Rahmen von Feriencamps in Wülfrath geben.

Die Kooperation zwischen dem 1. FC Wülfrath 1927 e.V. und Borussia Dortmund umfasst zudem die Trainerausbildung sowie die Trainerfortbildung durch Borussia Dortmund, Talentsichtungstage auf der Platzanlage des 1. FC Wülfrath, regelmäßig stattfindende Vergleichs- und Freundschaftsspiele zwischen den Kooperationsvereinen und darüber hinaus die gegenseitige Teilnahme an Vergleichsturnieren. Außerdem erhalten ausgewählte Nachwuchsspieler des 1. FC Wülfrath ein Stipendium zur kostenfreien Teilnahme an den wöchentlich stattfindenden Leistungskursen der BVB Evonik Fußballakademie am Standort.

Borussia Dortmund und der 1. FC Wülfrath laden Kinder und Jugendliche, die im Umkreis von 40 Kilometern von Wülfrath wohnen und an einer Teilnahme an der BVB Evonik Fußballakademie interessiert sind, zum Tag der Talente ein. Dort werden Trainer des BVB und des 1. FC Wülfrath entsprechende Talente sichten, die im Anschluss die Einladung zur Teilnahme am leistungsorientierten Kursmodell der BVB Evonik Fußballakademie erhalten. Der Sichtungstag ist für den 22. März 2020 angesetzt. Die Anmeldung ist hierzu ab 28.02.2020 unter https://fussballakademie.bvb.de möglich.

Innerhalb einer kurzen Schnupperphase wird das Training kostenfrei angeboten. Im Anschluss daran fällt für jedes Training ein Beitrag von 12 € an. Während der Schnupperphase werden Kinder ausgewählt, die mit einem BVB-Stipendium ausgestattet werden und weiterhin kostenfrei am Training teilnehmen können.

„Wir freuen uns sehr, mit dem 1. FC Wülfrath einen Kooperationspartner im Niederbergischen Land gefunden zu haben. Gemeinsam haben wir nun die Möglichkeit, Kinder dieser Region zu fördern, ihr fußballerisches Geschick weiterzuentwickeln. Jahr für Jahr nehmen zahlreiche Kinder und Jugendliche an den Ferien- und Förderkursmodellen der BVB Evonik Fußballakademie teil. Besonders talentierten Spielern ermöglicht die Akademie die Teilnahme an leistungsbezogenen Kursangeboten. Neben weiteren Partnervereinen ist diese Teilnahme nun auch in Wülfrath möglich“, so Torsten Sengteller, sportlicher Leiter der BVB Evonik Fußballakademie.

Michael Friese, stellv. Jungendleiter des 1. FC Wülfrath ergänzt: „Auch der 1. FC Wülfrath freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem BVB. Schon beim ersten Kennenlernen stellte man viele Gemeinsamkeiten fest. Mit einem starken Partner an unserer Seite profitieren die Trainer von den umfangreichen Fortbildungsangeboten des BVB. In der heutigen Zeit ist die Ausbildung auch im Fußball sehr wichtig. Und wenn der Trainer seinen Job gut macht, dann profitiert auch der einzelne Spieler davon.“

Der 1. FC Wülfrath hat sein Meisterschaftsspiel bei SV Union Velbert unglücklich in der Nachspielzeit mit 2 :1 verloren. Durch diese Niederlage sind die Spitzenmannschaften wieder enger zusammengerückt. Unter den gegebenen Witterungsverhältnissen kam von beiden Teams zu keiner Zeit ein vernünftiges Fussballspiel zustande. Der Ball war kaum zu kontrollieren und somit haben beide Mannschaften ein grottenschlechtes Spiel gezeigt. Zur Halbzeit stand das Spiel demzufolge 0:0. Sofort nach Halbzeit hatter der FCW Pech, als ein 20 m Kracher von Ahmet Tebepas an die Unterkante des gegnerischen Tores klatschte und wieder ins Feld zurücksprang. In der 65. Minute zeigte der Schiedsrichter dem Mittelfeldspieler Dennis Krol nach einem Foul im Mittelfeld überraschend die rote Karte. Die Mannschaft steckte den Schock jedoch gut weg und ließ trotz Unterzahl keine Chance für die Gastgeber zu. Nach einer schönen Einzelleistung von Luis Rosenecker ging der FCW sogar in der 65. Minute mit 1: 0 in Führung. In der 80. Minute half der Schiedsrichter beim Ausgleich kräftig mit, als er den Unionern nach einem Abwehrversuch des Torhüters Demirhat einen Elfmeter zugesprochen hatte. Die Gastgeber nahmen das Geschenk dankend an und glichen zum 1:1 aus. In der 88. Minute vergab Stavros Spyrou eine Riesenchance zur Führung für die FCW. Aus acht Meter schoß er freistehend neben das Tor Als sich alle schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, ahnte der Schiedsrichter ein Foul an Luis Rosenecker in der 91. Minute nicht. Der Stürmer von SV Union Velbert nutzte die Chance und netzte mit einem satten 20 m Schuss an die Unterkante ein. Damit war die Niederlage des FCW besiegelt. In der kommenden Woche ist Aufbauarbeit angesagt, um schnell wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

Mit tiefer Betroffenheit hat der Vorstand des 1. FC Wülfrath erfahren müssen, dass sein langjähriges Mitglied und Gönnerin unseres Vereins Frau Rosel Lutz-Brenger im hohen Alter von 94 jahren verstorben ist. Wir fühlen uns Ihrer Familie in Ihrem tiefen Schmerz über diesen unersetzlichen Verlust aufrichtig verbunden.
Frau Rosel Lutz-Brenger hat über viele Jahre in der Nachfolge Ihres Ehemannes Adolf Lutz ein offenes Ohr für unseren Verein gehabt und uns bis zuletzt unterstützt. In vielen Gesprächen haben wir sie als ehrlichen, herzensguten und lieben Menschen kennen und schätzen gelernt.
In Würdigung Ihrer Hilfsbereitschaft und Fürsorge werden wir Frau Rosel Lutz-Brenger ein ehrendes Gedenken bewahren.

Der 1. FC Wülfrath hat sein erstes Meisterschaftsspiel der Rückrunde mit 2 : 1 gegen den SV Heisingen verloren. Der FCW musste mit einem 2 : 0 Vorsprung der Gäste nach einem Eigentor durch Luis Rosenecker und einem Essener Konter in die Halbzeitpause gehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit dezimierte sich die Elf von Trainer Sebastian Saufhaus durch eine rote Karte für Stürmer Yannik Weber nach einem Foulspiel am Essener Torwart selbst. Die Essener konnten jedoch die Überzahl nicht nutzen und hatten den ständigen Wülfrather Angriffen nichts brauchbares entgegenzusetzen. Sie hatten bis zum Schluss großes Glück gehabt, da die Schüsse an Torpfosten und Torlatte abklatschten oder der Essener Torwart glänzend parierte. Der FCW steckte jedoch niemals auf und zeigte bis zum Schluss große Moral. Diese Einstellung wird auch am kommenden Sonntag erforderlich sein, wenn es zum Tabellendritten SV Union Velbert geht. FSV Vohwinkel und SV Union Velbert haben ebenfalls Punkte liegen gelassen und somit zur Schadensbegrenzung beigetragen. Das Spiel beginnt um 15.00 Uhr.

 

Der 1. FC Wülfrath beendete seine Serie von Vorbereitungsspielen mit einer Niederlage beim SSV Berghausen. Die Generalprobe ist mit einem 1:3 somit missglückt aber kein Beinbruch.. Der FCW begann das Spiel gegen die Hausherren recht forsch und erspielte sich schon in den ersten zwanzig Minuten einige Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Wie aus dem nichts fiel nach einer Ecke das 1: 0 für die Platzherren. Ein Abwehrspieler köpfte unbehindert zum 1: 0 ein. Nur wenige Minuten später erzielte Sebastian Schmieta jedoch den Ausgleich mit einem Volleyschuss. Kurz vor dem Seitenwechsel schaffte der SSV Berghausen nach einem Deckungsfehler die 2 :1 Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit bemühte sich der FCW um den Ausgleich, doch Aliberti, Weber und auch Tepebas schafften es nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. In der Schlussminute fiel nach einer lang gezogenen Flanke noch das 3 : 1 durch einen Kopfballtreffer für den SSV Berghausen. Das Fehlen von Torjäger Christos Karakitsos ( krank ) und Luis Rosenecker ( beruflich verhindert ) machte sich bemerkbar. In der Woche wird Trainer Sebastian Saufhaus die Mannschaft auf den Saisonstart gegen SV Union Velbert einstellen. Die Mannschaft wird im Meisterschaftsmodus mit Sicherheit ein anderes Gesicht zeigen. Vorstand,Trainer, Mannschaft und Fans freuen sich, dass die Meisterschaft am Sonntag endlich beginnt.