Der 1. FC Wülfrath ist sich in den letzten Tagen mit zwei weiteren Spielern einig geworden. Für die Torhüterposition hat der 21jährige Niklas Perkuhn seine Zusage gegeben. Der junge talentierte Keeper gehörte dem Kader des Oberligisten VFB Hilden an. Aufgrund fehlender Spielzeiten hat er sich entschlossen, eine Liga tiefer sich einen Stammplatz zu erkämpfen. Die Erfahrung aus der Vergangenheit hat gezeigt, dass der Verein mit drei Torhütern in die Saison gehen möchte. Dadurch wird zum einen die Trainingsqualität hoch gehalten und darüberhinaus bieten sich mehr Alternativen im Verletzungsfall. Für das Mittelfeld hat der 21jährige Alexandru Habu seine Zusage für die kommende Saison gegeben. Er hatte zuletzt einen Stammplatz in der Landesligamannschaft des FC Remscheid. Zuvor hat er in dem Landesligateam des TVD Velbert gespielt, welches souverän in die Oberliga aufgestiegen ist. Mit diesem Neuzugang ist ein harter Konkurrenzkampf um die Mittelfeldplätze zu erwarten.

Fußballtrainer beim 1.FC Wülfrath gesucht…

Die Jugendabteilung des 1.FC Wülfrath 1927 e.V. sucht Fußballtrainer für neue Jugendmannschaften mit Kindern im Alter von 5-8 Jahren. Und wir suchen eine Trainerin oder einen Trainer für die neue  U13 Mädchenmannschaft,

Der Verein blickt stolz auf eine gute Tradition der Jugendarbeit, die bereits den ein oder anderen großen Namen hervorgebracht hat.

Viele Kinder und Jugendliche wurden in den zurückliegenden Jahrzehnten beim 1.FC Wülfrath sportlich wie auch menschlich gefördert und betreut. Den Spaß am Sport haben hier nicht nur die Kinder.

Wer gerne Fußball spielt, vielleicht sogar schon fußballbegeisterter Vater von noch begeisterten Kindern ist oder bis jetzt selbst regelmäßig trainiert hat, kann gern beim Training einer der vielen Jugendmannschaften vorbeikommen und sich vor Ort informieren.  Der Verein unterstützt auch die Ausbildung zum lizensierten Fußballtrainer beim FVN.                                                                                                                                                                                                        Die Möglichkeit als Trainer einer Jugendmannschaft zu leiten, ist nicht nur ein guter Ausgleich zu Berufsalltag und Schule, sondern für junge Menschen auch eine gute Basis für die weitere Berufslaufbahn.

Interessierte melden sich bitte bei der sportlichen Leitung.

Michael Friese Tel.: 0157-57615544 oder: P.Friese@gmail.com

 

Der 1. FC Wülfrath hat für die kommende Saison einen Spieler mit Regionalliga- und Oberligaerfahrung in den Kader geholt. Es handelt sich um den 29-jährigen Jörn Zimmermann vom Oberligisten Sportfreunde Baumberg. Er wurde beim Wuppertaler SV ausgebildet, wo er in der A- und B-Jugendbundesliga gespielt hat. Anschließend hat er über einhundert Spiele in der Regionalligamannschaft des Wuppertaler SV und  FC Kray absolviert. Nach einem kurzen Gastspiel beim Oberligisten TURU Düsseldorf hat er in den letzten vier Jahren für den Oberligisten Sportfreunde Baumberg gespielt. Dort war er Stammspieler und hatte einen wesentlichen  Anteil an den Erfolgen des Vereins aus dem Kreis Monheim in den letzten Jahren. Jörn Zimmermann ist vielseitig im Mittelfeld und im Abwehrbereich einsetzbar und bietet Trainer Goran Tomic somit eine Reihe von Alternativen. Der Verein freut sich über diese enorme Verstärkung und ist sich sicher, dass der sympathische Allroundspieler auch eine Leitfigur für die jungen Spieler auf dem Platz sein wird. Ausschlaggebend für den Wechsel zum 1.FC Wülfrath waren die Rahmenbedingungen des Vereins und Trainer Goran Tomic sowie einige Spieler, mit denen er schon auf höherer Ebene zusammen gespielt hat.

Nach der Zusage von Chefcoach Goran Tomic und Co-Trainer Leo Petereit hat auch Co-Trainer Julian Barbos seine Zusage für eine weitere Saison beim 1. Fc Wülfrath gegeben. Durch sein sympathisches Auftreten und seine Führungsqualität hat er innerhalb der Mannschaft eine hohe Anerkennung erworben. Damit geht die sportliche Führungscrew aus der alten Saison auch in die Saison 2021/2022, ein Zeichen von gelebter Kontinuität. Darüberhinaus wird der junge Abwehrspieler Maikel Klein, der noch viel Entwicklungspotenzial hat, und Mittelfeldspieler Dennis Krol dem FCW erhalten bleiben. Krol hat schon in der vergangenen Zeit gezeigt, dass er durch sein genaues Passspiel und seine Übersicht im Mittelfeld wichtige Impulse setzen kann. Der Vorstand freut sich ferner, dass drei neue Spieler sich dem 1. Fc Wülfrath anschließen werden. Vom Landesligisten 1.FC Viersen kommt der 26-jährige Nico Rymarczyk zum FCW. Der in Heiligenhaus wohnende Spieler wird unserer Abwehr weitere Stabilität geben. Von den Sportfreunden Baumberg kommt Aleks B0jkovksi. Der 20-jährige Stürmer hatte nur geringe Einsatzzeiten aufgrund sehr starker Konkurrenz im Oberligateam. Trainer Tomic kennt den Spieler aus seiner Zeit in Baumberg und ist sich sicher, dass der junge Spieler sich bei uns weiterentwickeln wird. Mit Ionas Frantzosas kommt ein weiterer Spieler aus der Landesliga in den Kader. Der 21-jährige Nachwuchsspieler kommt vom Landesligisten DSV 1900 Duisburg. Der vielseitig einsetzbare Düsseldorfer hat seine Ausbildung in der A-Jugend Niederrheinliga bei der SSVg Velbert erhalten. In der kommenden Woche wird der Vorstand eine weitere Verstärkung für den Kader bekanntgeben. Mit den Zusagen aus dem laufenden Team und den Neuverpflichtungen besteht der Kader derzeitig aus siebzehn Spielern. Vorstand und Trainer Goran Tomic haben eine Kadergröße von maximal 22 Spielern geplant. Es ist noch genügend Zeit mit Augenmaß, den Kader weiter aufzufüllen. Es ist Vorstand und Trainer dabei sehr wichtig, dass neben der sportlichen auch die charakterliche Komponente stimmen muss. Ferner gilt bei  allen Gesprächen weiterhin die allgemeine wirtschaftliche Lage auf Grund von Corona mit einfließen zu lassen.

Der 1. FC Wülfrath wünscht allen Senioren- und Jugendteams mit Ihren Trainern und Eltern sowie allen Sponsoren, Freunden und Gönnern des Vereins ein frohes Osterfest im Kreis Ihrer Familien. Verbunden mit den Wünschen zum Osterfest möchte ich alle bitten, sich an die von der Bundesregierung bzw. Landesregierung vorgegebenen Regeln zur Bekämpfung des Virus zu halten. Nur gemeinsam schaffen wir den Kampf gegen die Pandemie und damit die Rückkehr auf die Plätze. Die Jugendlichen und die Kinder brauchen dringend den Sport für ihre weitere Entwicklung und zur Entlastung der Eltern.

Viele Grüße
Michael Massenberg
(1.Vorsitzender)

 

Der 1. Fc Wülfrath hat weitere Personalentscheidungen im Seniorenbereich getroffen. Nach der Weiterverpflichtung von Trainer Goran Tomic wird in der kommenden Saison auch Leo Petereit als Co- Trainer weiterhin dem Verein zur Verfügung stehen. Der 23- jährige Wülfrather hat sich in seiner Aufgabe sehr gut weiterentwickelt und sich im erfahrenen Spielerkader eine große Anerkennung erarbeitet. Seine erste Trainerstation war für den sympathischen Wülfrather die B – Jugend unseres Vereins. Der Verein wird Petereit weiterhin unterstützen und die Kosten für die nächste Trainerausbildung in Duisburg übernehmen. Auch in der Torwartfrage hat der FCW eine Entscheidung genommen. Der bisherige Torwart Laurin Beer wird in der kommenden Saison ebenfalls dem Kader angehören. Darüberhinaus werden dem 1. Fc Wülfrath auch die Langzeitverletzen Martin Müller und Alex Jesußek für die kommende Saison erhalten bleiben. Die ehrgeizigen Spieler arbeiten sehr hart in der Reha, um schnellstmöglichst wieder auf dem Platz zu stehen. Mit ihrer enormen Qualität und den menschlichen Zügen werden die Spieler bei der Kaderbildung mit den taktischen Überlegungen von Chefcoach Goran Tomic eine tragende Rolle einnehmen. Mit großer Freude hat der Verein auch die Zusagen der Betreuer Helmut Zier und Udo Metzger aufgenommen. Helmut Zier, der gebürtige Wülfrather, hat schon zu Zeiten des SV Flandersbach als Betreuer zur Verfügung gestanden. Mit ihrem enormen Einsatz sorgen die fleißigen Helfer jederzeit, dass es rund um die Mannschaft stimmt und der Kader sich wohlfühlt. Viele Vereine würden sich glücklich schätzen, auf derartige ehrenamtliche Helfer zurückgreifen zu können.
Hoch lebe das Ehrenamt.

 

 

Der 1. FC Wülfrath hat in den letzten Tagen an seinem Kader für die kommende Saison gearbeitet. Trotz großer wirtschaftlicher Unsicherheit durch die Coronakrise geht der Vorstand behutsam in die Gespräche mit seinen Spielern. Aufgrund des Verständnisses der Spieler für die derzeitige Situation freut der Vorstand sich, mit den erfahrenen Stützen des momentanen Kaders auf eine weitere Zusammenarbeit in der Saison 2021 / 2022 geeinigt zu haben. Spielführer Lukas Fedler, Nico Legat, Yannik Weber und Markus Wolf fühlen sich im Verein unter Coach Goran Tomic mit seinen Assisenten sehr wohl und werden mit großer Freude in die laufende Spielzeit und in die neue Saison gehen. Alle Spieler bringen Oberliga- und Regionalligaerfahrung in den Kader, die für das gesamte Team bei der Verfolgung seiner Ziele sehr hilfreich sein wird. Darüberhinaus hat auch Luis Rosenecker seine Zusage für die neue Saison gegeben. Durch seine enorme Laufbereitschaft und sein kompromissloses Zweikampfverhalten hat er sich ebenfalls zu einem sehr wichtigen Stammspieler im FCW – Team entwickelt. Schon zeitig haben Benjamin Jesußek und Jan Luis Martin Schaeben ihre Zusagen für die kommende Saison dem Vorstand gegeben. Beide haben sich in den zwei Jahren beim FCW sehr gut entwickelt und bieten dem Trainerteam jederzeit eine sehr gute Option im Defensivbereich.

Der 1. FC Wülfrath freut sich auch für Spieler anderer Vereine wieder eine interessante Adresse zu sein. In den kommenden Tagen wird sich der Vorstand mit einigen Spielern telefonisch oder unter den bekannten Hygienevorschriften in den Geschäftsräumen austauschen.

Der 1. FC Wülfrath und Trainer Goran Tomic haben sich auf eine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre geeinigt. Er wird somit bis zum 30.06.2023 auf der sportlichen Kommand0brücke stehen. Der 50-jährige Düsseldorfer hatte erst Mitte des Jahres die Geschicke des scheidenden Trainers Sebastian Saufhaus übernommen. Schon in seiner kurzen Trainertätigkeit hat er unter Beweis gestellt, dass er zielstrebig, gewissenhaft und ehrgeizig seine Aufgabe wahrnimmt. Zudem hat er eine sehr hohe sportliche Kompezenz, die ihm eine große Akzeptanz im gesamten Kader eingebracht hat. Mit ausschlaggebend für eine Vertragsverlängerung waren sicherlich die hervorragenden Rahmenbedingungen im Lhoist Sportpark sowie die Zuverlässigkeit und vertrauliche Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Trainer Goran Tomic freut sich,im Verein Teil der weiteren sportlichen Entwicklung zu sein.

Der Kader des 1. FC Wülfrath hat sich zum 31.12.2020 leicht verändert. Mittelfeldspieler Stefano Trißler hat sich beim 1. FC Wülfrath abgemeldet. Aufgrund ständiger Knieprobleme, die er schon mit in die laufende Saison genommen hatte, hat sich der sympathische Mittelfeldspieler entschlossen, seine sportliche Karriere zu beenden. Ebenfalls verlassen wird den 1. FC Wülfrath der 19-jährige Stavros Spyrou. Der noch junge, talentierte Stürmer braucht mehr Spielpraxis für seine weitere Entwicklung und wechselt daher in die Bezirksliga zur Zweitvertretung des Nachbarvereins SSVg Velbert. Der Vorstand dankt beiden Spielern für Ihren Einsatz beim FCW und wünscht Ihnen weiterhin privat und sportlich viel Erfolg. Gleichzeitig meldet der 1.FC Wülfrath einen Neuzugang. Vom Ligakonkurrenten Schwarz Weiß Düsseldorf wechselt der 28-jährige deutsche Mittelfeldspieler Nail Mazlumovski in die Kalkstadt. Er hat seine Zusage über den Saisonwechsel gegeben und wird somit bis zum 30.06.2022 das Trikot des FCW tragen. Der in Ratingen beheimatete Spieler trainiert schon seit einigen Monaten mit und wird Trainer Goran Tomic eine weitere Alternative für das Mittelfeld bieten.

Liebe Mitglieder, Fans, Freunde und Gönner unseres Vereins,

Ein schreckliches Jahr liegt hinter uns. Corona hatte uns alle fast das ganze Jahr im Griff und den Ablauf unseres Lebens bestimmt. Die Krise hat uns allen gezeigt, dass plötzlich sich alles ändern kann. Ich hoffe, dass das nächste Jahr entspannter wird und die Krise soweit erfolgreich bekämpft wird, dass der Ball bald auf allen Plätzen wieder rollt und wir unserem allseits beliebten Fußballsport wieder verfolgen können. Ferner hoffe ich, dass alle unbeschadet durch die Coronakrise kommen und gesund bleiben.
Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr Jahr bedanken verbunden mit dem Wunsch, dass alle auch im Jahr 2021 in dieser schweren Zeit zu unserem FCW stehen.
Für die kommenden Feiertage wünsche ich euch Ruhe, Zufriedenheit und schöne Stunden im Kreis Eurer Liebsten und für das Jahr 2021 viel Gesundheit.

Michael Massenberg
(1. Vorsitzender)