Der 1. FC Wülfrath war in diesem Jahr Ausrichter des Jugendfußballtages des Kreis 3 Wuppertal / Niederberg. Die Jugendabteilung um Branko Tesic und Michael Friese kann von einem vollen Erfolg sprechen. An diesem Tag hatten über den ganzen Tag verteilt ca. 2000 Personen den Weg zum Lhoist Sportpark gefunden. Von morgens 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr spielten insgesamt 110 Jugendmannschaften bei herrlichem Wetter auf drei Plätzen Fußball. Mit dieser hohen Teilnehmerzahl an Mannschaften wird dieser Jugendfußballtag wieder wie vor Jahren der stärkste aller 13 Kreise in NRW sein. Darauf kann der Verein stolz sein. Ein Lob und Dank geht an die Elternschaft ohne deren Einsatz eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Für die Organisation waren über den ganzen Tag ca 100 Helfer erforderlich, die allesamt ihren Job hervorragend absolviert haben. Diese Mammutveranstaltung hat wieder mal den Zusammenhalt und Stärke des gesamten FCW gezeigt. Der Verein bedankt sich recht herzlich für die gute Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Wülfrath und dem Roten Kreuz. Darüberhinaus hat der Vorstand sich gefreut, dass die um Umfeld der Sportanlage gelegenen Unternehmen ihre Parkplätze ganztätig zur Verfügung gestellt haben.

Der 1. FC Wülfrath verstärkt sich mit einem hochkarätigem Spieler aus der Oberliga. Von ETB Schwarz Weiß Essen kommt der 27-jährige Arman Corovic in die Kalkstadt Der großgewachsene Abwehrspieler wird mit Maik Bleckmann eine starke Innenverteidigung bilden. Er ist aber auch auf anderen Defensivpositionen einsetzbar. Trainer Weber ist erfreut über die Zusage des sympathischen Abwehrspielers, der auch von anderen Vereinen umworben war. „ Durch Arman setzen wir bewusst ein Ausrufezeichen auf das Projekt des 1. FC Wülfrath, welches trotzt des knapp verpassten Aufstiegs weiter verfolgt wird. Wir wollen in der kommenden Saison wieder voll angreifen. Die Vita von Arman Corovic spricht für sich. Wir alle sind stolz und glücklich, dass er sich für uns entschieden hat “äußert sich mehr als zufrieden Trainer Joscha Weber. Obwohl wir schon sehr weit in der Kaderbildung sind, hoffen wir in den nächsten Tagen noch auf weitere Zusagen von interessanten Spielern.

Der FC Wülfrath freut sich über die Verpflichtung von Axel Glowacki! Der 23 jährige pfeilschnelle Offensivspieler kommt vom Oberligisten TVD Velbert bei dem er sich in den letzten 2 Jahren zum Stammspieler entwickelte hat. Axel ist bis zur U17 beim 1. FC Köln ausgebildet worden und hat sein letztes Jugendjahr in der Niederrheinliga bei seinem Heimatverein SSVg Velbert beendet. Von dort aus schaffte er auf Anhieb die Berufung in den Oberligakader der SSVg Velbert bevor er zu TVD wechselte.

Trainer Joscha Weber: „ Mich freut es riesig, dass wir Axel vom 1. FC Wülfrath überzeugen konnten. Axel kenne ich schon aus gemeinsamen Zeiten in Velbert. Er hat unglaubliches Potential und ich bin überzeugt, dass wir dieses aus ihm rauskitzeln werden. Ich verspreche nicht zu viel, dass wir sehr viel Freude an Axel haben werden.“

Auch 1. Vorsitzender Michael Massenberg ist überglücklich über den Transfer. „Mit Axel Glowacki sieht man, dass wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind, da wir die Zusage von Axel trotz vieler anderer ihm vorliegender Angebote erhalten haben. Und mit Axel ist ein weiterer junger Spieler aus der Region im Kader, der sich voll und ganz mit dem Verein identifiziert.

In den nächsten Tagen werden weitere Neuzugänge folgen.

Mit dem Meisterschaftsspiel am Sonntag, den 02.06.2024 um 15.30 Uhr gegen den SSV Dhünn geht die Saison 2023 / 2024 zu Ende. Der Vorstand bedankt sich bei allen Zuschauern und Fans für die Unterstützung bei den Heim- und Auswärtsspielen. Als Dank gibt es nach dem Spiel für alle aus dem Verein und Zuschauern Freibier und etwas Gegrilltes. Wir hoffen auf viele Zuschauer.

Die Jugendabteilung des 1.FC Wülfrath 1927 e.V. sucht Fußballtrainer für neue Jugendmannschaften mit Kindern im Alter von 5-16 Jahren.

Der Verein blickt stolz auf eine gute Tradition der Jugendarbeit zuück, die bereits den ein oder anderen großen Namen hervorgebracht hat.

Viele Kinder und Jugendliche wurden in den zurückliegenden Jahrzehnten beim 1.FC Wülfrath sportlich wie auch menschlich gefördert und betreut. Den Spaß am Sport haben hier nicht nur die Kinder.
Zur Zeit haben wir 17 Jugendmannschaften und planen für die neue Saison mit noch mehr Teams. Besonders im Bereich des Mädchenfußballs und des Inklusionssports, ist der Zulauf an Spielern/innen sehr groß.

Wer gerne Fußball spielt, vielleicht sogar schon fußballbegeisterter Vater von noch begeisterten Kindern ist oder bis jetzt selbst regelmäßig trainiert hat, kann gern beim Training einer der vielen Jugendmannschaften vorbeikommen und sich vor Ort informieren. Der Verein unterstützt auch die Ausbildung zum lizensierten Fußballtrainer beim FVN.
In dieser Woche, haben mehrere junge Trainer ihr Kindertrainerzertifikat erhalten und bereiten sich im Sommer auf die Übungsleiter C-Lizenz vor.
Die Möglichkeit als Trainer oder Trainerin eine Jugendmannschaft zu leiten, ist nicht nur ein guter Ausgleich zu Berufsalltag und Schule ( Praktikum), sondern für junge Menschen auch eine gute Basis für die weitere Berufslaufbahn.

Der 1.FC Wülfrath ist ein Partnerverein von Borussia Dortmund und dem Wuppertaler Sportverein.

Interessierte melden sich bitte bei der Jugendleitung:

Branko Tesic Tel.: 0172-2117646

Michael Friese Tel.: 0157-57615544

Der 1. FC Wülfrath setzt zum Auswärtsspiel bei SSV Bergisch Born am Freitag, den 19.04.2024 einen Fanbus ein. Interessierte Fußballfreunde können sich unter Tel.: 0172 25 22 001 oder im Clubheim im Lhoist Sportpark anmelden. Die Kosten werden in vollem Umfang von einem Sponsor übernehmen.
Abfahrt: 18.15 Uhr Am Diek Wülfrath
Rückfahrt: 22.30 Uhr ab Bergisch Born

Der 1. FC Wülfrath bleibt weiterhin an der Spitze der Bezirksliga Gruppe 2. Durch einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten 5 : 1 Sieg bei dem heimstarken SV Solingen 08/10 brachten die Wülfrather den Solingern die erste Heimniederlage bei. Das Spiel begann von beiden Seiten sehr hektisch und sorgte für manchen harten Zweikampf im Mittelfeld. Mit der Zeit zog der FCW aber sein gefälliges Spiel aus der sicheren Abwehr auf und schaffte durch Guiseppe Raudino in der 7. Minute die 1:0 Führung. Fünf Minuten später brachte Adil El Hajui einen Freistoß gefühlvoll in den Strafraum wo Stürmer Chamdin Said goldrichtig stand und zum 2:0 verwandelte. Der FCW blieb weiter am Drücker und schaffte in der 29. Minute durch Fabian Helmes sogar das 3:0. Die Solinger waren geschockt und zweifelten mehr und mehr auch von außen hereingetragen an ihrem katastrophalen Auftritt. Kurz vor der Halbzeit verunglückte einem Solinger Spieler eine Flanke in den Strafraum. Der Ball senkte sich zur Verwunderung aller Zuschauer über Torwart Semir Demirhat hinweg ins lange Eck zum 3:1 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit setzte der FCW sein aggressives Spiel fort und kam immer häufiger vor das Tor der Gastgeber. In der 59. Minute versetzte der agile Stürmer Fabian Helmes mit einem satten Schuss aus sechzehn Metern den Solingern den endgültigen K.O. Der FCW kontrollierte danach das Spiel mit Erfahrung und klaren Aktionen. Trainer Joscha Weber konnte sich sogar erlauben, im letzten Spielabschnitt junge Spieler von der Bank Chancen zur Bewährung zu geben. Winterneuzugang Eric Gweth schaffte nach einer guten Kombination über die linke Außenbahn den 5:1 Endstand. Der 1.FC Wülfrath schaffte mit diesem Sieg den achten Sieg in Folge. Die nächsten beiden Spiele finden jeweils um 15.00 Uhr im Lhoist Sportpark statt. Am kommenden Sonntag, den 07. April 2024 kommt der TSV Solingen. Eine Woche später am 14.04.2024 erwartet der FCW den SC Reusrath.

Der 1. FC Wülfrath blieb auch im siebten Spiel in Folge unbesiegt. Durch diese Serie kletterte der FCW nunmehr auf Platz eins und hat im Kampf um den Aufstieg alles in seiner Hand. In einem jederzeit überlegen geführtes Spiel wurde der Abstiegskandidat SSVg Heiligenhaus mit 3:0 in die Schranken gewiesen. Schon in der neunten Minute ging der 1. FC Wülfrath durch ein Tor von Chamdin Said mit 1:0 in Führung als er einen Abpraller über die Linie drückte. Wenige Minute später war die Heiligenhauser wieder einmal unsortiert. Auch in dieser Situation hielt Stürmer Chamdin Said die Übersicht und vollstreckte zum 2:0. Von Heiligenhaus kam nichts, sodass die Wülfrather Abwehr in keiner Weise gefordert wurde. Kurz vor der Halbzeit nutzte Mittelfeldspieler Al Hajui wieder einen Torso in der Heiligenhauser Defensive aus und vollstreckte zur 3:0 Führung. Mit diesem Resultat wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit litten die Wülfrather Angriffsbemühungen unter den katastrophalen Wittrungsbedingungen. Heftige Windböen ließen kein gekonntes Aufbauspiel zu. So plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Chancen dahin. Der FCW ließ den Ball ruhig in den eigenen Reihen laufen und kontrollierte das Spiel souverän bis zum Schlusspfiff. Am kommenden Donnerstag, den 28.03.2024 wartet eine weitaus schwierige Aufgabe auf die Mannschaft. Dann spielt das Team von Joscha Weber beim heimstarken SV Solingen. Das Spiel findet um 19.30 Uhr an der Baverter Str. 45 in 42719 Solingen statt. Der FCW hofft auf Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer.

Für die 1. Mannschaft des 1. FC Wülfrath haben sich einige Anstoßzeiten für die nächsten Wochen geändert. Folgende Spiele wurden neu angesetzt:

28.03.2024 bei SV Solingen Baverter 42719 Solingen um 19.30 Uhr
19.04.2024 bei SSV Born Bornbacher Str. 8 in 42897 Remscheid um 20.00 Uhr
30.04.2024 bei Tuspo Richrath Sportpark Am Schlangenberg Hildener Str. 1 in 40764 Langenfeld um 19.30 Uhr

Wir bitten um Kenntnisnahme.

Der 1. FC Wülfrath rückt näher an die Spitze. Durch einen hervorragend erkämpften 5:4 Sieg beim Verfolger SSV Germania Wuppertal beträgt der Abstand zum Tabellenführer SSV Bergisch Born nur noch drei Punkte. Born selbst spielte nur Unentschieden. Der FCW geriet sehr früh nach einem Freistoß mit 1:0 in Rückstand. Die Mannschaft ließ sich jedoch nicht beirren und zog weiter ihr Spiel auf. In der 30. Minute konnte der schnelle Tsala nur durch Foul vom gegnerischen Torwart Sacher gestoppt werden. Sacher erhielt dafür die rote Karte. Ein direkt verwandelter Freistoß durch Adil El Hajui führte zum Ausgleich. Nach einem weiteren Freistoß und einer Ecke zog der SSV Germania Wuppertal überraschend mit 3:1 davon. Die Wülfrather kämpften weiter und schafften noch vor der Halbzeit den Ausgleich durch Fabian Helmes und Chamdin Said. Die zweite Halbzeit wurde noch turbulenter. Innerhalb von fünfzehn Minuten erhöhte der der FCW auf 5:3 durch Tore von David Tsala und Adil El Hajui. Die Wülfrather hatten das Spiel weiterhin im Griff und ließen kaum eine Wuppertaler Chance zu. Kurz vor Schluss verkürzten die Wuppertaler durch einem Elfmeter nach einem unnötigen Foul von Adrian Saitowski im Strafraum auf 5:4. Die letzten Minuten wurden zu einer wahren Abwehrschlacht. Die Wülfrather Abwehr hielt dem Wuppertaler Druck stand und brachte den Sieg mit viel Geschick und Übersicht nach Hause. Am kommenden Sonntag kommt es nunmehr zum Derby gegen Rot Weiß Wülfrath. Das Spiel beginnt um 15.00 Uhr.