Der 1. FC Wülfrath hat sich im Auswärtsspiel beim Abstiegskandidaten SSVg Heiligenhaus von seiner besten Seite gezeigt. In souveräner Manier wurden die Gastgeber mit 8:0 geschlagen. Obwohl die Mannen um Sebastian Saufhaus kurzfristig den Ausfall von Dennis Krol verkraften mußten, zogen sie von Anfang an ihr agressives Spiel auf. Es dauerte dennoch bis zur 30. Minute ehe die Wülfrather durch Christos Karakitsos das 1:0 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel wurden die Heiligenhauser nahezu zerlegt, weil sie dem schnellen Spiel der Wülfrather mehr und mehr Tribut zollen mußten. Die Wülfrather bekamen immer mehr Raum und spielten die weiteren Tore hervorragend heraus. Die Tore erzielten im zweiten Spielabschnitt Karakitsos (3), Stravos, Reiß,Schmieta und Aliberti. Am kommenden Sonntag kommt eine weitaus schwierigere Aufgabe auf das Saufhaus Team zu. Mit dem DV Solingen kommt ein starker Gegner in den Lhoist Sportpark, der schon im Hinspiel beim knappen 1:0 Sieg den Wülfrathern alles abverlangte. Das starke Mittelfeld mit Krol und Tepebas steht dann wieder zur Verfügung, wodurch sich dem Trainer einige Alternativen bieten.

Der Vorstand konnte sich mit Torwart Christopher Möllering auf eine weitere Zusammenarbeit für die Rückrunde einigen. Der Torwart hat in seinen Einsätzen seine Erfahrung und Klasse in einigen Situationen gezeigt. Er ist nicht nur durch seine sportlichen Leistung sondern auch durch sein Auftreten inerhalb der Mannschaft eine Bereicherung für den Kader. Der 1. FC Wülfrath freut sich mit zwei Klassetorwärtern in die Rückrunde gehen zu können. Darüberhinaus kehrt Sascha Weigel nach langer Verletzungspause im Januar 2020 in das Team zurück. Wir hoffen alle, dass er weiteren Verletzungen verschont bleibt.

Der 1. FC Wülfrath hält am 9. Dezember 2019 seine Jahreshauptversammlung ab. Neben den Berichten aus dem Haupt- und Jugendvorstand wird auch Sebastian Saufhaus – Trainer der 1. Mannschaft – berichten. Darüberhinaus finden Neuwahlen statt. Die Versammlung findet im Clubheim des TC Ford Wülfrath Röntgenstr. Platz 1 statt. Beginn der Veranstaltung : 18.30 Uhr Der Vorstand hofft auf rege Teilnahme.

Der 1. FC Wülfrath hat sich gut erholt von der 5:1 Schlappe in Ronsdorf am letzten Wochenende gezeigt. Nach einer hervorragenden Gesamtleistung wurde aus dem Verfolgerfeld Ayyildiz Remscheid mit 2 : 0 geschlagen. Die Tore erzielten Christos Karakitsos und Luis Rosenecker. Die Führung hatte schon zur Halbzeit Bestand. Von Anfang an legte der FCW mit vollem Tempo los und hatte schon nach fünf Minuten wei klare Chancen durch Rosenecker und Tepebas vergeben. In der zweiten Halbzeit hatte der 1. FC Wülfrath weitere klare Torchancen sich herausgespielt, die aber allesamt durch Willms, Aliberti und Tepebas vergeben wurden. Die Basis zum Erfolg wurde in der Abwehr gelegt, in der die Wülfrather auf Lukas Fedler und Torwart Semir Demirhat verzichten mußten. Allen voran der am Dienstag verpflichtete Torwart Christopher Möllering spielte tadellos und schaffte der Abwehr sofort die nötige Stabilität. Seine Erfahrung aus der Landesliga und Oberliga hat er mehreren Situation zeigen können. Mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen und hohem Respekt fährt der FCW am kommenden Sonntag zum Verfolger FSV Vohwinkel. Wenn die Mannschaft ihr volles Potenzial in der Lüntenbeck abruft, wird das Team um Sebastian Saufhaus nicht mit leeren Händen nach Wülfrath zurückkehren.

Nach der deftigen Niederlage beim TSV Ronsdorf wollen die Mannen um Trainer Sebastian Saufhaus am kommenden Sonntag wieder in die  Erfolgsspur zurückkehren. Vorstand und Trainer haben die Niederlage noch am Sonntag sachlich analysiert und schon entsprechende Schritte eingeleitet. Auch die Mannschaft weiß, dass es ein gebrauchter Tag war und jeder Spieler alles abrufen muß, um die Niederlage vergessen zu machen.  Insbesondere die unnötige rote Karte des Stammtorwarts Semir Demirhat macht den Verantwortlichen große Sorgen.
Da es unverantwortlich ist, in dieser Tabellensituation nur mit einem Torwart in die nächsten Spiele zu gehen, haben bereits Gespräche mit eventuellen Torwartkandidaten stattgefunden. Beide Torhüter sind von der Vorgehensweise informiert worden. Am Sonntag kommt der nächste starke Gegner in den Lhoist Sportpark: Ayyildiz Remscheid. Der FCW muss in diesem Spiel weiter auf die Verletzten Spieler Trißler und Karakitsos verzichten. Eine Rückkehr ins Team ist ungewiß. Der 1.FC Wülfrath hofft in dieser schwierigen Phase weiterhin auf seine treuen Fans, die die Mannschaft regelmäßig unterstützen.

 

Der 1. FC Wülfrath hat sein Trainerteam erweitert. Bisher hat den kompletten Trainings- und Spielbetrieb Cheftrainer Sebastian Saufhaus mit großem Erfolg allein bewältigt. Nun ist er bei der Suche nach einem geeigneten Co-Trainer fündig geworden. An seiner Seite arbeitet nunmehr der 22-jährige Marco Wiemann, mit dem er schon beim DSC 99 Düsseldorf erfolgreich zusammengearbeitet hat. Marco Wiemann, der in Wuppertal-Vohwinkel beheimatet ist, hat einige Jahre die U15 / U 13 / U14 beim DSC Düsseldorf trainiert. Saison 2016/2017 und 2017/18 war er als Co-Trainer an der Seite von Sebastian Saufhaus beim DSC 99 Düsseldorf tätig. Im Jahr 2018 wurde er Trainer für die U9 und U10 bei Fortuna Düsseldorf. Aus beruflichen Gründen hat er diese Tätigkeit nun aufgegeben und sich unserem Verein angeschlsossen.

Auch der SV Kupferdreh-Byfang konnte den 1. FC Wülfrath nicht stoppen. Mit einem klaren verdienten 7 :0 Sieg mußten die Gäste aus dem Essener Süden die Heimreise antreten. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Von Anfang an folgte ein Angriff nach dem anderen auf das gegnerische Tor. Trotz erschwerter Witterungsverhältnisse lief der Ball hervorragend durch die Wülfrather Reihen. Auch die erzielten Tore waren sehenswert. Die Essener haben eine wahre Lehrstunde von dem Team um Trainer Sebastian Saufhaus erhalten. Auch in der Höhe geht der Sieg in Ordnung. Zur Halbzeit führte der FCW schon mit 5 :0 durch Tore von Christos Karakitsos (2), Maurice Reiß und Ahmet Tepebas. In der zweiten Halbzeit schossen Sascha Willms und nochmal Christos Karakitsos die Tore zum Endstand von 7:0. Am kommenden Sonntag wartet eine schwere Aufgabe auf das Wülfrather Team. Dann geht es zum TSV Ronsdorf. Anstoß in Wuppertal an der Parkstrasse ist um 15.30 Uhr.

Auch in seinem zehnten Spiel in der Meisterschaft bleibt der 1. FC Wülfrath weiterhin ungeschlagen. Durch ein Kopfballtor nach einem präzise geschlagenen Eckstoß von Luis Rosenecker  in der 70. Minute durch Christos Karakitsos gewann das Team von Sebastian Saufhaus mit 1 :0. Die Wuppertaler Abwehr stand sehr kompakt und hat den FCW Stürmern das Leben schwer gemacht. Gegenstöße der Gäste waren selten, sodass Torwart Semih Demirhart einen ruhigen Nachmittag verbrachte. In der zweiten Halbzeit spielte der FCW teilweise wie aus einem Guss, aber der Gästetorwart verhinderte durch sagenhafte Paraden einen höheren Sieg. Für die Spielweise des 1. FC Wülfrath kam erschwerend hinzu, dass auf dem kleinen Kunstrasenplatz das Spiel angepfiffen wurde. Zum wiederholten Male war es dem städtischen Personal mit seinen Geräten nicht gelungen, in einem Zeitraum von zwei Wochen den Rasen auf die geeignete Höhe herunterzumähen. Auch die Zuschauer aus Wuppertal und Wülfrath machten aus ihrer Enttäuschung keinen Hehl. Sie mußten das Spiel im strömenden Regen verfolgen. Am kommenden Mittwoch reist der FCW zum Kreispokalspiel gegen SV Jägerhaus-Linde. Das Spiel beginnt um 20.00 Uhr.

In der Meisterschaft geht es am Sonntag gegen SC Radevormwald 08 weiter. Die Radevormwalder stehen auf einem Abstiegsplatz und werden alles versuchen, um dem FCW ein Bein zu stellen.Das Spiel beginnt in Radevormwald, Am Kollenberg um 15.00 Uhr.

Nach dem 1 : 1 Unentschieden beim Aufsteiger SSV Germania Wuppertal steht morgen das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Plan. Die Truppe von Trainer Sebastian Saufhaus tritt Donnerstag, den 03.10.2019 um 15.00 Uhr zum Nachholspiel bei DV Solingen, Kotterstr. in Solingen an. Es war bei der Mannschaft vor dem Training schon Ärgernis über die verlorenen zwei Punkte zu spüren. Die Mannschaft wird daher in Solingen diszipliniert und ehrgeizig auftreten, um den Tabellenplatz zu verteidigen und den Vorsprung auszubauen. Am Sonntag geht es weiter mit dem Heimspiel gegen den ASV Wuppertal. Anstoß der Partie im Lhoist Sportpark ist um 15.00 Uhr.

Am kommenden Mittwoch steht das Otelo – Kreispokalspiel bei dem A Kreisligisten SV Jägerhaus-Linde an. Die Partie wird um 20.00 Uhr angepfiffen. Vier Tage später reist die Mannschaft zum SC 08 Radevormwald, Am Kollenberg in Radevormwald. Wie im letzten Jahr befindet sich der Gegner in Abstiegsnöten. Die Mannschaft sollte den Gegner nicht unterschätzen, denn die Radevormwalder werden kämpfen, um so schnell wie möglich die Abstiegsränge zu verlassen.

  • 1
  • 2
  • 7