Am heutigen Nachmittag erhielten wir die Nachricht, dass die Flutlichtanlagen im Lhoist Sportpark auf allen Plätzen defekt ist und dadurch  kein Training für alle Mannschaften stattfinden kann. Mit Blick auf Sonntag und die Zeitumstellung habe ich sofort mit dem Staffelleiter und dem Gegner Rather SV gesprochen und um Vorverlegung auf 14.30 Uhr gebeten. Verein und Verband haben dem Vorschlag zugestimmt. Das Spiel beginnt somit schon um 14.30 Uhr .

Michael Massenberg

Der 1. FC Wülfrath hat sein Auswärtsspiel beim 1. FC Viersen verdient mit 2 : 0 verloren. Zu keiner Zeit konnte das Team an die guten Leistungen in Hilden anknüpfen. Erschwerend kam hinzu, dass der FCW den zuletzt stark spielenden Aussenverteidiger Nico Legat durch eine Zerrung schon in der fünften Minute auswechseln musste. Dadurch fehlte das druckvolle Spiel über die rechte Seite. Die Viersener überzeugten von Anfang an durch schnelles Kombinationsspiel und setzten die Wülfrather Abwehr stark unter Druck. Es dauerte jedoch bis zur 37. Minute ehe die Viersener sich durch ein Kopfballtor belohnten. Kurze Zeit später erhöhten die Gastgeber auf 2 : 0 als die Abwehr nicht entscheidend klären konnte. Dieser Doppelschlag kurz vor der Halbzeit schmerzte sehr. Außer einem schrammen Torschuss von Luis Rosenecker besaßen die Wülfrather im ersten Abschnitt keine Torchance. Zur zweiten Halbzeit wechselte Trainer Goran Tomic und sein Team auf zwei Positionen aus. Abwehrspieler Klein und Stürmer Sasaki kamen ins Spiel. Fortan lief das Spiel des FCW besser und es wurden eine Torchancen herausgespielt. Luis Rosenecker und Jannik Weber vertändelten jedoch die Möglichkeiten. Die Viersener hatten noch einige Kontermöglichkeiten, die jedoch von Torhüter Laurin Beer pariert wurden. Zudem hielt er einen Handelfmeter, da ein Wülfrather Abwehrspieler den Ball im Strafraum mit der Hand spielte. In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr besser, sodass es beim 2:0 Endstand blieb.
Am kommenden Sonntag, den 25.10.2020 kommt der Rather SV als Tabellenzweiter in den Lhoist Sportpark. Anstoß: 15.00 Uhr

Fußballtrainer beim 1.FC Wülfrath gesucht…

Die Jugendabteilung des 1.FC Wülfrath 1927 e.V. sucht Fußballtrainer für neue Jugendmannschaften mit Kindern im Alter von 5-8 Jahren.

Der Verein blickt stolz auf eine gute Tradition der Jugendarbeit, die bereits den ein oder anderen großen Namen hervorgebracht hat.

Viele Kinder und Jugendliche wurden in den zurückliegenden Jahrzehnten beim 1.FC Wülfrath sportlich wie auch menschlich gefördert und betreut. Den Spaß am Sport haben hier nicht nur die Kinder.

Wer gerne Fußball spielt, vielleicht sogar schon fußballbegeisterter Vater von noch begeisterten Kindern ist oder bis jetzt selbst regelmäßig trainiert hat, kann gern beim Training einer der vielen Jugendmannschaften vorbeikommen und sich vor Ort informieren.  Der Verein unterstützt auch die Ausbildung zum lizensierten Fußballtrainer beim FVN.                                                                                                                                                                                                        Die Möglichkeit als Trainer einer Jugendmannschaft zu leiten, ist nicht nur ein guter Ausgleich zu Berufsalltag und Schule, sondern für junge Menschen auch eine gute Basis für die weitere Berufslaufbahn.

Interessierte melden sich bitte bei der sportlichen Leitung.

Michael Friese Tel.: 0157-57615544 oder: P.Friese@gmail.com

Der 1. FC Wülfrath hat bei der starken Zweitvertretung des VFB Hilden mit einem 2:1 Lastminute Sieg die Oberhand behalten. Trainer Goran Tomic hat einige Umstellungen vorgenommen, die letztendlich gefruchtet haben. Insbesondere die Rückkehr von Mittelfeldstrategie Markus Wolf machte sich an allen Ecken und Enden bemerkbar. In einem rassigen kampfbetonten Spiel lag bis zum Schlußminute Spannung auf dem Gelände der Hoffeldstr. Der FCW hatte schon in der 10. Minute eine klare Torchance durch Christos Karakitsos. Leider war er nicht konsequent genug und vergab die Möglichkeit zur Führung. Kurze Zeit später gingen die Gastgeber durch einen haltbaren Freistoß mit 1 : 0 in Führung. In der 30. Minute schwächte Christos Karakitsos das Team auf unnötige Weise, indem er ein Wortgefecht mit dem Schiedsrichter nicht beendete und die gelb/rote Karte sah. Nach ersten Andeutungen des Staffelleiters wird er dem Team einige Wochen fehlen. Die Mannschaft kämpfte und steckte diese zahlenmäßige Schwächung weg. In der zweiten Halbzeit zeigten beide Mannschaften ihr Können und weiterhin hohen körperlichen Einsatz. In der 55. Minute glich Markus Wolf durch einen Freistoß zum 1:1 aus. Die Mannen von Goran Tomic schnupperten Morgenluft und setzten den Druck auf das Hildener Tor trotz Unterzahl fort. Im Gegenzug hatten auch die Hildener gute Möglichkeiten, die aber von Laurin Beer im Tor zunichte gemacht wurden. In der 90. Minute brachen alle Dämme als Markus Wolf wieder durch ein Freistoßtor das 2:1 Siegtor erzielte. Überglücklich lagen sich alle in den Armen. Das gesamte Team mit dem Trainerstab und den Fans traten zu später Stunde glücklich und zufrieden die Heimreise an. Die Mannschaft hat sich endlich für die zuvor gezeigten Leistungen belohnt. Dieser Sieg war von Nöten, um sich nach zwei Niederlagen wieder zu stabilisieren.

Am kommenden Sonntag, den 18.10.2020 reist der FCW zum Traditionsverein 1.FC Viersen Am Hohen Busch. Der Verein setzt für Mannschaft und Fans einen Bus ein.

Abfahrt: 12.30 Uhr Wülfrath Am Diek

Aufgrund begrenzter Plätze sind Reservierungen unter Tel.: 0172/25 22 001 erwünscht.

 

Michael Massenberg

Der 1. FC Wülfrath hat beim Mitaufsteiger FSV Vohwinkel ein hoch verdientes Unentschieden geholt. Von Anfang an bestimmte der FCW das Spielgeschehen und ließ den Gastgeber kaum gefährlich vor das Tor kommen. In der zehnten Minute streifte ein Schuss eines Vohwinkeler Stürmers knapp über das Wülfrather Tor. Der FCW wurde in der 28. Minute für sein mutiges Auftreten belohnt. Unhaltbar schlug ein 25 m Schuß von Mikel Klein ins Vohwinkeler Gehäuse ein. Weitere gut vorgetragene Angriffe fingen die Vohwinkeler in der Folge ab. Ein schier harmloser Konter führte durch einen Flachschuß aus 20 m überraschend für alle zum Ausgleich. Allerdings schockte das Gegentor die Wülfrather nicht. Kurz vor Halbzeit nahm sich Ahmed Tepebas ein Herz und schlenzte einen 20 m Schuß unhaltbar ins lange Eck. Nach dem Seitenwechsel zog der FCW sein Spiel weiter auf und kam zu mehreren Torchancen, die aber von den Stürmern vergeben wurden. Der FCW war dem dritten Tor näher als FSV Vohwinkel dem Ausgleich. In der 80. Minute half den Gastgebern ein zweifelhafte Entscheidung des Schiedsrichters, um zum Ausgleich zu kommen. Ein vollkommen unnötiges, harmloses Foul bestrafte der Schiedsrichter mit Elfmeter, den die Füchse sicher verwandelten. Am Schluß konnten die Vohwinkeler glücklich sein, den Punkt gerettet zu haben.

Am kommenden Wochenende geht es mit dem Heimspiel gegen die SG Holzheim weiter. Anstoß im Lhoist Sportpark: 15.00 Uhr

In der Zwischenzeit ist auch das ausgefallene Spiel gegen VFB Hilden II neu terminiert. Das Spiel findet am Mittwoch, den 14.10.2020 um 20.00 Uhr in Hilden, Hoffeldstrasse statt.

Das Spiel für den kommenden Sonntag, den 20.02.2020 um 15.30 Uhr  um 15.30 Uhr die Zweitvertretung des VFB Hilden wurde soeben vom Staffelleiter abgesagt. Eine offizielle Begründung liegt bisher nicht vor. Es wird angenommen, dass innerhalb des Hildener Teams ein Coronafall aufgetreten ist. Ein neuer Spieltermin ist bisher nicht bekannt.

Mit großer Bestürzung haben wir erfahren müssen, dass unser 12-jähriger Jugendspieler Daniel Walus verstorben ist. Trotz intensiver Bemühungen nationaler und internationaler Ärzte hat der sympathische, fußballbegeisterte Daniel es nicht geschafft, die schwere Krankheit zu besiegen. Auf diesem Weg gilt unsere aufrichtige Anteilnahme seinen Eltern mit den Geschwistern Anna und Kamil sowie seinen Angehörigen und Freunden. Wir werden Daniel in bester Erinnerung behalten.

In Trauer
Hauptvorstand und Jugendvorstand 1.FC Wülfrath

Sein letztes Vorbereitungsspiel hat der 1. FC Wülfrath gegen den Oberligisten Teutonia St. Tönis mit 3 : 1 gewonnen. Trotz stark dezimierter Mannschaft hat das Team mit Kampf und Zweikampfstärke letztendlich das Spiel für sich entschieden. Zu Beginn hatten die Gästen ein wenig die Oberhand des Spiels mit ihren starken Spielern über die Außenbahnen. Aber mit der Zeit hatte sich der FCW auf das gegnerische System eingestellt und selbst einige gefährliche Konter gesetzt. Einer dieser Angriffe führte schließlich durch Mittelfeldstratege Markus Wolff zur 1 : 0 Führung. Damit ging es in die Halbzeit. Nach der Pause ergriffen zunächst die Gäste die Initiative und drückten mächtig auf das Tor der Wülfrath. Mit Glück und Geschick wurde jedoch der Ausgleich vermieden. In der 65. Minute half ein zweifelhafter Elfmeter den Gästen zum 1 : 1 Ausgleich. Der FCW ließ sich allerdings nicht aus dem Konzept bringen und setzte weiterhin gefährliche Konter. In den letzten zwanzig Minuten folgten zwei schön herausgespielte Tore durch Markus Wolff und Yuckici Sasaki zum verdienten 3 : 1 Endstand. Am kommenden Sonntag, den 13. September 2020 steigt der FCW gegen den SC Reusrath ins Meisterschaftsgeschehen. Veränderungen auf ein oder zwei Positionen schließen die Verantwortlichen nicht aus. Anstoß: 15.00 Uhr im Lhoist Sportpark

Der 1. FC Wülfrath spielte beim Landesligisten SC Union Schafhausen 3 : 3 unentschieden. Der Gegner gehört der Mittelrheinliga an. Von Anfang an entwickelte sich ein munteres Spiel. Beide Mannschaften konnten für sich keine entscheidenen Torchancen erspielen. Erst ein verunglücktes Zuspiel unseres Torwarts ermöglichte dem Gegner eine Chance, die zum 1 : 0 Rückstand führte. Für den FCW war es ein Weckruf. Fortan wurde das Spiel des 1. FC Wülfrath agressiver in den Zweikämpfen und druckvoller in Richtung des Tores der Gastgeber. Besonders über die linke Seite kam der FCW immer wieder mit Erfolg in den gegnerischen Strafraum. Noch vor der Pause kam das Team um Goran Tomic noch zur 2 : 1 Führung durch Tore des agilen Luis Rosenecker. In der zweiten Halbzeit kamen die Schafhausener immer besser ins Spiel und kamen zum verdienten Ausgleich. Der FCW antwortete jedoch sehr schnell und kam durch Christos Karakitsos zur erneuten Führung. Leider konnte die Abwehr die Führung nicht gut genug verteidigen, sodass es zehn Minuten vor Schluss noch zum Ausgleich kam. Am kommenden Samstag, den 05.09.2020 steht das letzte Testspiel gegen Teutonia St. Tönis aus der Oberliga im Lhoist Sportpark an. Anstoß: 16.00 Uhr

Ab diesem Tag ist wieder der Zutritt des Clubheims unter den derzeitigen Hygienebedingungen für alle Vereine, Fans, Mannschaften und Wülfrath Bürger/innen erlaubt. Als Willkommensgruß gibt es Speisen und Getränke zu ermäßigten Preisen.

 

Michael Massenberg

Der 1. FC Wülfrath hat sein Vorbereitungsspiel gegen den SC Düsseldorf – West mit 7 : 0 verloren. Allerdings war der FCW nicht um sieben Tore schlechter. Zu Beginn konnte der FCW das Spiel noch offen gestalten. Nach zehn Minuten gingen die Gäste mit 1 : 0 in Führung, als die komplette linke Seite nicht abgedeckt war. Im Laufe der ersten Halbzeit erhöhte der Oberligist das Ergebnis noch auf 4 : 0. Individuelle Fehler machten dem Gast das Toreschießen einfach. Die Mannschaft schaffte es auch im zweiten Spielabschnitt nicht, die Kreise des Gegners einzugrenzen. Zudem fehlte den Wülfrathern die nötige Agressivität in den Zweikämpfen. Aus dem Mittelfeld erarbeitete sich das Team von Goran Tomic kaum Torchancen. Es macht sich bemerkbar, dass Leistungsträger wie Trißler, Krol, Fedler und Müller dem Team fehlen. Allerdings wird es noch einige Wochen dauern, bis die Spieler in den Kader zurückkehren. In den kommenden Spielen muss das Augenmerk im Training und bei den Spielen auf die Abwehr gelegt werden. Aufgrund der Verletzungen überlegen die Verantwortlichen, ein oder zwei noch in den Kader aufzunehmen. Allerdings sollten es gestandene Spieler sein, die dem Verein sofort weiterhelfen. Am kommenden Mittwoch, 26.08.2020 spielt der FCW beim Oberligisten TVD Velbert.