Am kommenden Sonntag, den 17.02.2019 startet die erste Mannschaft mit dem Meisterschaftsspiel gegen TSV Ronsdorf in die Rückserie der Saison 2018 / 2019. Nach einer intensiven Vorbereitung brennt die Mannschaft darauf, die Pleite aus der Hinserie vergessen zu machen. Damals kam es nach einer katastrophalen taktischen Einstellung zu einer 5 : 0 Schlappe. Der Verein hofft auf eine stattliche Zuschauerzahl, zumal das Wetter auch schön werden soll.

Der 1. FC Wülfrath hat sein vorletztes Vorbereitungsspiel gegen DITIB Solingen mit 1 : 0 verloren. Das Tor fiel durch einen unhaltbaren Sonntagsschuß vom ehemaligen FCW Spieler Emre Chavdar in der 30. Minute. Die Wülfrather bestimmten über weite Strecken das Spiel, aber konnten sich bei aller Feldüberlegenheit nur wenige Torchancen erspielen.Insbesondere die Stürmer hatten Schwierigkeiten sich in entscheidenden Szenen durchzusetzen. Am kommenden Mittwoch, den 13.02.2019 kommt der SV Heckinghausen zum letzten Vorbereitungsspiel in den Lhoist Sportpark. Das Spiel beginnt um 19.30 Uhr.

 

Kurz vor Ende der Wechselperiode hat sich der Vorstand des 1. FC Wülfrath noch mit den Verantwortlichen der SSVg Velbert  über einen Wechsel von Torhüter Semir Demirhat zum Bezirksligisten einigen können. Demirhat ist beim FCW kein Unbekannter. Schon in der Oberliga hat er das Trikot der Kalkstädter getragen. Der Vorstand ist stolz und zufrieden, einen derartigen Torhüter mit seiner Erfahrung und Ehrgeiz nach Wülfrath geholt zu haben. Die Zusammenarbeit geht bis zum 30.06.2020. Mit Krol, Siedlarski und Demirhat hat sich die Qualität des Kaders erheblich gesteigert. Die Aufgabe des Trainers wird nunmehr sein, diese Spieler schnellstens in das Spielsystem einzubinden. Es bleiben nur noch zwei Wochen bis es zum Kracher in der Meisterschaft gegen den TSV Ronsdorf im Lhoist Sportpark kommt.

Der 1. FC Wülfrath hat den Kader für die Rückrunde erweitert. Mit Bartosz Siedlarski kehrt ein Spieler zum FCW zurück, der schon in der Oberliga und Landesliga das Trikot des 1. FC Wülfrath getragen hat. Der ehrgeizige Mittelfeldspieler wird durch seine Technik und Schnelligkeit im Mittelfeld oder Außenbahn neue Impulse in der Mannschaft setzen. Trainer Sebastian Saufhaus ist glücklich und zufrieden über die Rückkehr. Zuletzt spielte Siedlarski bei DITIB Solingen.

Der 1. FC Wülfrath hat den 35 – jährigen Torhüter Sven Rasmus verpflichtet. Rasmus ist in Wülfrath kein Unbekannter. Er stand vor einigen Jahren in der Oberliga und Landesliga im Tor des FCW. Zur Zeit gehört er dem Fuballeistungszentrum der Fortuna Düsseldorf an. Er kommt ablösefrei und wird den FCW bis zum Saisonende verstärken. Ebenfalls als Torwart kommt der 20-jährige Jacob Bongers aus Erkrath in die Kalkstadt. Zuletzt spielte er bei SV Hilden Ost. Auch er hat zunächst bis zum Saisonende zugesagt. Sollte die Leistung jedoch entsprechend überzeugend sein, schließt der Vorstand eine Bindung über die Saison hinaus nicht aus.

Der junge Torwart Sascha Weigel hat sich am letzten Dienstag beim ersten Training nach seiner Verletzung wieder verletzt. Die Verletzung trat am gleichen Knie auf, in dem er den Kreuzbandriss erlitten hatte. Eine genaue Diagnose steht noch nicht fest. Aber er wird sicherlich die nächsten Wochen ausfallen. Der Verein wünscht dem Spieler alles Gute und schnelle Genesung.

Der 1. FC Wülfrath hat sein Testspiel am Samstagmorgen gegen Rot Weiß Lintorf mit 2 : 1 verloren. In der neunten Minute ging der FCW durch Davide Mangia mit 1 : 0 in Führung. Kurz danach gelang den Lintorfer jedoch der Ausgleich, da die Abwehr nach einer Standard-situation nicht die Zuordnung fand. Das Spiel wurde erst in der zweiten Halbzeit seitens des FCW besser, als das Team mehr Druck ausübte und auch in den Zweikämpfen sicher klüger verhielt. Trotzdem kamen die Gäste in der 60. Minute nach einer Flanke, die Torwart Dustin Dziediz regungslos passieren ließ, zur 2 : 1 Führung. Der FCW versuchte alles, um das Spiel noch einmal zu drehen, aber am Ende haben die Kräfte nach einer sehr harten Trainingswoche nicht mehr gereicht.

Am kommenden Mittwoch, den 23.01.2019 steht das nächste Testspiel gegen SG Unterrath an. Beginn im Lhoist Sportpark: 19.30 Uhr

Der 1.FC Wülfrath hat sein Vorbereitungsspiel gegen den SC Cronenberg mit 7 : 1 verloren. In einem flotten Spiel war der Sieg aufgrund der besseren Einzelspieler verdient, aber letztendlich um zwei Tore zu hoch ausgefallen. Der FCW hatte sich auch im Laufe des Spiels einige gute Torchancen herausgearbeitet, die jedoch durch Salvatore Aliberti und Martin Müller kläglich vergeben wurden. Es war für die Mannschaft eine gute Einheit mit der Erkenntnis, dass noch viel Arbeit bis zum Rückrundenstart am 17. Februar 2019 gegen den TSV Ronsdorf bleibt.

Am kommenden Samstag, den 19.01.2019 spielt der 1. FC Wülfrath um 11.00 Uhr gegen Rot Weiß Lintorf im Lhoist Sportpark.

Der 1. Fc Wülfrath hat das Adolf-Lutz-Turnier um die Niederbergische Hallenmeisterschaft gewonnen. Im Endspiel siegte das Team um Sebastian Saufhaus knapp im 9meterschießen gegen den Kreisligisten TSV Einigkeit Dornap. Der positive Tag wurde getrübt durch den Spielabruch des Halbfinalspiels zwischen Rot Weiß Wülfrath und dem ASV Mettmann. Beide Mannschaften wurden nach dem Abbruch aus dem Turnier genommen. Die Vorgänge werden in absehbarer Zeit in einer Spruchkammersitzung aufgearbeitet. Im Verlauf des Tages haben die Zuschauer spannende Spiele gesehen mit schönen Spielzügen, rassigen aber fair geführten Zweikämpfen und hervorragenden Torwartparaden. Auch für das leibliche Wohl hatten ca. 25 ehrenamtliche Helfer gesorgt. Der Vorstand dankt allen Helfern an dieser Stelle für ihren Einsatz.

Das Team 1 vom Gastgeber, hat am Samstag denn 12.01.2019 das eigene Hallenfußballturnier in der Fliethe gewonnen. Dort hat der 1. FC Wülfrath zum ersten Mal den MTC-Cup für E-Jugendmannschaften ausgerichtet. Zehn Mannschaften – darunter fünf vom Gastgeber – waren am Start. Ohne Niederlage setzte sich am Ende das Team von Trainer Branko Tesic durch. Platz 2 ging an den FSV Vohwinkel und Platz 3 an die SF Dönberg vor Mettnann-Sport.

Turnierorganisator Michael Friese bedankt sich bei allen Teilnehmern, Sponsoren und Helfern für das gelungene Turnier.