Autor: Michael Massenberg

Der 1. FC Wülfrath setzt zum Auswärtsspiel bei SSV Bergisch Born am Freitag, den 19.04.2024 einen Fanbus ein. Interessierte Fußballfreunde können sich unter Tel.: 0172 25 22 001 oder im Clubheim im Lhoist Sportpark anmelden. Die Kosten werden in vollem Umfang von einem Sponsor übernehmen.
Abfahrt: 18.15 Uhr Am Diek Wülfrath
Rückfahrt: 22.30 Uhr ab Bergisch Born

Der 1. FC Wülfrath bleibt weiterhin an der Spitze der Bezirksliga Gruppe 2. Durch einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten 5 : 1 Sieg bei dem heimstarken SV Solingen 08/10 brachten die Wülfrather den Solingern die erste Heimniederlage bei. Das Spiel begann von beiden Seiten sehr hektisch und sorgte für manchen harten Zweikampf im Mittelfeld. Mit der Zeit zog der FCW aber sein gefälliges Spiel aus der sicheren Abwehr auf und schaffte durch Guiseppe Raudino in der 7. Minute die 1:0 Führung. Fünf Minuten später brachte Adil El Hajui einen Freistoß gefühlvoll in den Strafraum wo Stürmer Chamdin Said goldrichtig stand und zum 2:0 verwandelte. Der FCW blieb weiter am Drücker und schaffte in der 29. Minute durch Fabian Helmes sogar das 3:0. Die Solinger waren geschockt und zweifelten mehr und mehr auch von außen hereingetragen an ihrem katastrophalen Auftritt. Kurz vor der Halbzeit verunglückte einem Solinger Spieler eine Flanke in den Strafraum. Der Ball senkte sich zur Verwunderung aller Zuschauer über Torwart Semir Demirhat hinweg ins lange Eck zum 3:1 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit setzte der FCW sein aggressives Spiel fort und kam immer häufiger vor das Tor der Gastgeber. In der 59. Minute versetzte der agile Stürmer Fabian Helmes mit einem satten Schuss aus sechzehn Metern den Solingern den endgültigen K.O. Der FCW kontrollierte danach das Spiel mit Erfahrung und klaren Aktionen. Trainer Joscha Weber konnte sich sogar erlauben, im letzten Spielabschnitt junge Spieler von der Bank Chancen zur Bewährung zu geben. Winterneuzugang Eric Gweth schaffte nach einer guten Kombination über die linke Außenbahn den 5:1 Endstand. Der 1.FC Wülfrath schaffte mit diesem Sieg den achten Sieg in Folge. Die nächsten beiden Spiele finden jeweils um 15.00 Uhr im Lhoist Sportpark statt. Am kommenden Sonntag, den 07. April 2024 kommt der TSV Solingen. Eine Woche später am 14.04.2024 erwartet der FCW den SC Reusrath.

Der 1. FC Wülfrath blieb auch im siebten Spiel in Folge unbesiegt. Durch diese Serie kletterte der FCW nunmehr auf Platz eins und hat im Kampf um den Aufstieg alles in seiner Hand. In einem jederzeit überlegen geführtes Spiel wurde der Abstiegskandidat SSVg Heiligenhaus mit 3:0 in die Schranken gewiesen. Schon in der neunten Minute ging der 1. FC Wülfrath durch ein Tor von Chamdin Said mit 1:0 in Führung als er einen Abpraller über die Linie drückte. Wenige Minute später war die Heiligenhauser wieder einmal unsortiert. Auch in dieser Situation hielt Stürmer Chamdin Said die Übersicht und vollstreckte zum 2:0. Von Heiligenhaus kam nichts, sodass die Wülfrather Abwehr in keiner Weise gefordert wurde. Kurz vor der Halbzeit nutzte Mittelfeldspieler Al Hajui wieder einen Torso in der Heiligenhauser Defensive aus und vollstreckte zur 3:0 Führung. Mit diesem Resultat wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit litten die Wülfrather Angriffsbemühungen unter den katastrophalen Wittrungsbedingungen. Heftige Windböen ließen kein gekonntes Aufbauspiel zu. So plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Chancen dahin. Der FCW ließ den Ball ruhig in den eigenen Reihen laufen und kontrollierte das Spiel souverän bis zum Schlusspfiff. Am kommenden Donnerstag, den 28.03.2024 wartet eine weitaus schwierige Aufgabe auf die Mannschaft. Dann spielt das Team von Joscha Weber beim heimstarken SV Solingen. Das Spiel findet um 19.30 Uhr an der Baverter Str. 45 in 42719 Solingen statt. Der FCW hofft auf Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer.

Für die 1. Mannschaft des 1. FC Wülfrath haben sich einige Anstoßzeiten für die nächsten Wochen geändert. Folgende Spiele wurden neu angesetzt:

28.03.2024 bei SV Solingen Baverter 42719 Solingen um 19.30 Uhr
19.04.2024 bei SSV Born Bornbacher Str. 8 in 42897 Remscheid um 20.00 Uhr
30.04.2024 bei Tuspo Richrath Sportpark Am Schlangenberg Hildener Str. 1 in 40764 Langenfeld um 19.30 Uhr

Wir bitten um Kenntnisnahme.

Der 1. FC Wülfrath rückt näher an die Spitze. Durch einen hervorragend erkämpften 5:4 Sieg beim Verfolger SSV Germania Wuppertal beträgt der Abstand zum Tabellenführer SSV Bergisch Born nur noch drei Punkte. Born selbst spielte nur Unentschieden. Der FCW geriet sehr früh nach einem Freistoß mit 1:0 in Rückstand. Die Mannschaft ließ sich jedoch nicht beirren und zog weiter ihr Spiel auf. In der 30. Minute konnte der schnelle Tsala nur durch Foul vom gegnerischen Torwart Sacher gestoppt werden. Sacher erhielt dafür die rote Karte. Ein direkt verwandelter Freistoß durch Adil El Hajui führte zum Ausgleich. Nach einem weiteren Freistoß und einer Ecke zog der SSV Germania Wuppertal überraschend mit 3:1 davon. Die Wülfrather kämpften weiter und schafften noch vor der Halbzeit den Ausgleich durch Fabian Helmes und Chamdin Said. Die zweite Halbzeit wurde noch turbulenter. Innerhalb von fünfzehn Minuten erhöhte der der FCW auf 5:3 durch Tore von David Tsala und Adil El Hajui. Die Wülfrather hatten das Spiel weiterhin im Griff und ließen kaum eine Wuppertaler Chance zu. Kurz vor Schluss verkürzten die Wuppertaler durch einem Elfmeter nach einem unnötigen Foul von Adrian Saitowski im Strafraum auf 5:4. Die letzten Minuten wurden zu einer wahren Abwehrschlacht. Die Wülfrather Abwehr hielt dem Wuppertaler Druck stand und brachte den Sieg mit viel Geschick und Übersicht nach Hause. Am kommenden Sonntag kommt es nunmehr zum Derby gegen Rot Weiß Wülfrath. Das Spiel beginnt um 15.00 Uhr.

Der Vorstand hat am Freitag, den 23.02.2024 die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu einem gemeinsamen Abendessen ins Restaurant Mykonos eingeladen. Es handelt sich dabei um einen Kreis von 30 Personen, die seit vielen Jahren während des HWMarktes in der Bude des 1. FC Wülfrath helfen. Für den Verein ist die Teilnahme schon eine langfristige Tradition. Vor weit über 30 Jahren startete der Verein seine Teilnahme als “Rasenplatzförderverein” bevor er im Jahr 1995 als 1.FC Wülfrath den Platz eingenommen hatte. Der Verein ist bemüht, auch in den nächsten Jahren an diesem Event teilzunehmen.

Der 1. FC Wülfrath hat sein Nachholspiel aus der Hinserie gegen den TSV Ronsdorf mit 2:1 gewonnen. Mit diesem Sieg festigte der FCW seinen dritten Tabellenplatz. Neben dem gelbgesperrten Stürmer Fabian Helmes fiel kurzfristig auch krankheitsbedingt Abwehrstratege Maik Bleckmann aus. Somit mußte Trainer Joscha Weber die Abwehr ein wenig umbauen. Die Neuerwerbungen David Tsala und Nico Wolters feierten einen gelungenen Einstand und verliehen der Abwehr die nötige Stabilität. Zudem stand der Abwehrspieler Adrian Saitowski wieder auf dem Feld nach seinem Schlüsselbeinbruch. In den ersten Minuten spielten beide Mannschaften sehr verhalten. Nach und nach bekam der FCW jedoch Oberwasser und bestimmte das Spiel. In der 25. Minute führte eine Direktabnahme nach einem Eckball durch Guiseppe Raudino zur 1:0 Führung. Der 1. FC Wülfrath hatte nun mehr Sicherheit im Spiel und ließ bis auf eine Chance keine Gefahr aufkommen. Durch eine Glanzparade verhinderte Torwart Semir Demirhat den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt drückte der FCW auf das Tempo und erspielte sich eine Fülle von Chancen. Nach einem sehenswerten Angriff über mehrere Stationen erhöhte in der 65. Minute Filippas auf 2:0. Weitere Tormöglichkeiten wurden allesamt freistehend vor dem gegnerischen Tor vergeben. Zum Schluss wurde es noch einmal eng, als Ronsdorf wie aus dem nichts zum Anschlusstreffer in der 86. Minute kam. Mit Geschick und Routine brachten die Mannen um Trainer Joscha Weber das Ergebnis jedoch über die Zeit.
Am kommenden Samstag, 10.02.2024 spielt der FCW um 13.00 Uhr gegen den Landesligisten DV Solingen. In der Meisterschaft geht es am Sonntag, den 18.02.2024 weiter. Dann tritt der FCW beim Tabellenzweiten HSV Langenfeld an. Anstoß 15.15. Uhr

Der 1. FC Wülfrath hat die Arbeit an der Verbesserung des derzeitigen Kaders aufgenommen. Der Vorstand ist glücklich, dass es der sportlichen Leitung gelungen ist, den strebsamen und zuverlässigen Abwehrspieler Nico Wolters zu einen Wechsel von den Spvg. Schonnebeck nach Wülfrath zu überzeugen. Wolters hat einige Spiele bei den Oberligisten Schwarz Weiß Essen, TVD Velbert, Cronenberger SC und Spvg. Schonnebeck absolviert. Seine Ausbildung in der Jugend hat er in den NLZs bei Schalke 04, Fortuna Düsseldorf, Preussen Münster und Rot Weiß Essen erhalten. Der 25 jährige Abwehrspieler soll die Defensive verstärken. Joscha Weber ist hocherfreut über die Zusage des Spielers, der auch mehrere Anfragen anderer Vereine vorliegen hatte. Joscha Weber sagt: ” Nico Wolters passt charakterlich und sportlich in unser Anforderungsprofil. Er wird ein wichtiger Mosaikstein im Mannschaftsgefüge sein, den 1. FC Wülfrath weiter nach oben zu führen.” Der Spieler hat einen Vertrag bis zum 30.06.2025 unterschrieben. Der Vorstand schließt weitere Veränderungen im Kader zum Jahreswechsel nicht aus.

Michael Massenberg

In einem hoch brisanten Nachbarschaftsderby schlägt der 1. FC Wülfrath den FSV Vohwinkel mit 2:1. Von Anfang an merkte man beiden Mannschaften an, dass sie das Derby gewonnen wollten. Nachdem die Gastgeber ein Missverständnis in der Wülfrather Abwehr durch Stürmer Freddy Lühr nicht genutzt haben, bestimmte der FCW mehr und mehr das Spielgeschehen. Angetrieben durch Maximilian Eisenbach und Filipou Filipas erspielten sich die Wülfrather eine Reihe von Chancen. Nach einem wunderbaren Angriff mit einem öffnenen Diagonalpass von Robin Köhler auf Guiseppe Raudino flankte der trickreiche Aussenstürmer in den Strafraum. Bei der Abwehr dieser Flanke kam der Ball zu Abwehrspieler Dino Salkovic, der nicht lange fackelte und mit einem satten 20 Schuss das 1:0 gegen seinen alten Verein erzielte. Die Führung ging aufgrund der Spielanteile in Ordnung. Kurz vor der Halbzeit verhinderte Filipou Filippas den Ausgleich durch ein Handspiel auf der Linie. Die Folge waren ein Elfmeter und Platzverweis. Torhüter Demirhat war an diesem Tag jedoch in Topform und parierte den scharf geschossenen Elfmeter. In der zweiten Halbzeit drängten die Gastgeber mächtig auf den Ausgleich. Die Wülfrather stemmten in geschlossener Einheit durch enormen Einsatz, Kampfgeist und unbändige Willensstärke gegen den Ausgleich. Im Laufe der zweiten Halbzeit avancierte Semir Demirhat durch großartige Paraden zum Helden in der „Lüntenbeck“. Er brachte das Vohwinkeler Team und seinen Anhang schier zur Verzweiflung. Durch eine unverständliche Entscheidung des Schiedsrichters nach Rücksprache mit seinem Linienrichter wurde Timor Krystnak vom Platz gestellt. Der Linienrichter fühlte sich durch eine Bemerkung angesprochen. Alle Wülfrather Spieler erhöhten noch einmal ihre Laufbereitschaft und bissen sich noch mehr in die Zweikämpfe. Trainer Joscha Weber nahm zudem noch einige Wechsel vor, um frische Kräfte gegen den starken Druck der Vohwinkeler auf den Platz zu stellen. Die gesamte Abwehr spielte in den Schlussminuten kompromisslos und überstand die Partie mit achtminütiger Nachspielzeit schadlos. Nach dem Ende der spannenden Partie lagen sich alle Spieler glücklich in den Armen und genossen den Sieg über den Nachbarn.
Am kommenden Wochenende geht es zum BV Gräfrath.
Anstoss der Partie: 15.30 Uhr